HBF

 

Final 4

 

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore

Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Nun zum Spiel: Trotz manchmal fehlender Konzentration stand die Leverkusener Abwehr meistens solide und sicherte sich viele Bälle. So entwickelte sich relativ früh eine knappe Führung, die zwar manchmal wackelte aber trotzdem nie auf weniger als drei Tore anschmolz. Der Beginn der zweiten Halbzeit gehörte klar Leverkusen. Drei Gegenstöße mit viel Tempo, sorgten für einen tollen Start, worauf eine stärkere Phase von Köln folgte. Trotzdem: Die Abwehr der Leverkusenerinnen fing sich immer wieder und konnte sich auf ihre beiden Torhüterinnen mehr als verlassen. So entstand ein klarer Sieg an dem spätestens nach den ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte keiner mehr zweifelte. Das Spiel, dass fast eine Stunde und vierzig Minuten andauerte wurde zu einem klaren, aber trotzdem hart erkämpften Sieg von Leverkusen mit einem Endstand von 30:17. So ein Spiel habe ich sowohl in meiner aktiven Zeit als auch in meiner noch jungen Trainerzeit nicht erlebt. Köln hat uns mental alles abverlangt. Chapeau an meine Mannschaft, dass sie trotz der ganzen Widrigkeiten den Fokus nie verloren hat und sich von ihrer spielerischen Klasse nicht abbringen hat lassen. Mentale Stärke und die Fähigkeit zur Konzentration waren heute der Schlüssel zum Erfolg, resümiert eine sichtlich erleichterte Assina Müller.

Die weibliche A2 verabschiedet sich nun in die Herbstferien und ist 3 Wochen Spielfrei. Das nächste Spiel findet am 11.11.2017 um 15 Uhr gegen den TSV Bonn in der Fritz - Jacobi - Halle statt. Über Euer Erscheinen würden wir uns freuen! 

  • Nachwuchstalent Mareike Thomaier erhält einen Bundesligavertrag

    Sie ist nach den beiden Juniorelfen Jennifer Souza und Jennifer Kämpf die Dritte im Bunde, die aus der eigenen A-Jugend mit einem Bundesligavertrag versehen wird. Die Rede ist von der Nachwuchsspielerin Mareike Thomaier, die am vergangenen Sonntag den alles entscheidenden Siebenmeter zum 31:30-Sieg des Leverkusener Juniorteam im Finale um die deutsche A-Jugend - Meisterschaft erzielt hat. Die TSV-Verantwortlichen würdigen die konstanten Leistungen der Jugendnationalspielerin im Juniorteam und waren in den letzten Monaten nicht untätig, sondern statteten das Eigengewächs mit einem Anschlussvertrag für das Bundesligateam aus. Thomaier und der deutsche Handball Frauen Rekordmeister TSV Bayer 04 Leverkusen machen demnach bis mindestens Juni 2020 gemeinsame Sache.

    Weiterlesen...  
  • Quartett aus Leverkusen für die U20-Weltmeisterschaft in Ungarn nominiert

    Amelie Berger, Annika Lott, Jennifer Souza und Mia Zschocke sind sowohl für die nächsten Maßnahmen der U20-Nationalmannschaft als auch für die U20-Weltmeisterschaft vom Trainer-Duo Marielle Bohm und Jens Pfänder nominiert worden. Nach dem intensiven Final Four um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft, bei dem fünf U20-Auswahlspielerinnen (Amelie Berger, Annika Lott, Jennifer Souza, Nele Franz und  Katharina Filter) aktiv waren,  steht für die DHB-Auswahl ab Donnerstag, 7. Juni ein fünftägiger Lehrgang im sächsischen Bad Schandau an. „Sie brauchen nach dem Wochenende etwas Ruhe und werden nicht so hart trainieren, wie die anderen“, so Pfänder, „auch hier gilt es, die aktive Erholung zu fördern.“

    Weiterlesen...  
  • Juniorelfen krönen Saison mit dem vierten A-Jugend-Meistertitel

    Zum vierten Mal – nach 2013, 2014 und 2015 – sind die Juniorelfen Deutscher A-Jugend-Meister. Im Finale setzte sich die Mannschaft von Kerstin Reckenthäler und Steffi Osenberg mit 31:30 (10:8, 22:2223:23, 25:25) nach Siebenmeterwerfen gegen den Gastgeber Buxtehuder SV durch. Damit gelang den Juniorelfen auch die Revanche für die Endspielniederlagen der vergangenen beiden Jahre der Norddeutschen.

    Weiterlesen...  
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok