HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Juniorelfen treffen am Samstag im Halbfinale beim Final Four auf die HSG Blomberg-Lippe

An diesem Wochenende steigt das Final Four um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft in der Halle Nord in Buxtehude. Zum fünften Mal zogen auch die Juniorelfen aus Leverkusen in die Endrunde ein. Die Mannschaft von Kerstin Reckenthäler blieb ebenso wie Halbfinalgegner HSG Blomberg-Lippe in der bisherigen Spielzeit in der Jugend-Bundesliga Handball (JBLH) verlustpunktfrei. Diese Partie wird um 16.30 Uhr angepfiffen. Bereits um 14 Uhr steigt das erste Halbfinale zwischen Gastgeber und dem amtierenden Deutschen Meister Buxtehuder SV und dem VfL Oldenburg. Die Spiele um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft werden unter www.sportdeutschland.tv/hbf im Livestream zu sehen sein.

Das Final Four ist das Highlight der Saison 2016/2017 für die vier teilnehmenden Mannschaften. „Die Saison war unglaublich lang und anstrengend. Wir sind froh, dass es endlich los geht und wir wieder um die Deutsche Meisterschaft kämpfen dürfen“, sagt Kerstin Reckenthäler. „Dieses Wochenende ist es, warum wir ein Jahr lang hart trainieren, von daher sind glaube ich alle etwas aufgeregt, aber wir freuen uns auch sehr darauf."

Einige Spielerinnen feiern an diesem Wochenende ihre Premiere beim Final Four, einige waren schon bei der Endrunde im vergangenen Jahr in Leverkusen dabei und für einige ist es sogar die dritte Teilnahme am Final Four. Für die Spielerinnen des Jahrganges 1998 endet mit den beiden letzten Spielen in Buxtehude zudem ihre Jugendzeit. „Gerade für die Spielerinnen, für die die Jugendzeit mit dem Final Four endet, Die Mädels sollen dieses Event bei aller Anspannung auch genießen. Der BSV wird sicherlich ein super Event auf die Beine gestellt haben. Wir werden vor einer vollen Halle spielen können. Auf jeden Fall ein würdiger Abschluss“, sagt Kerstin Reckenthäler.

Am Samstagnachmittag kommt es um 16.30 Uhr im zweiten Halbfinale zur Neuauflage des Endspiels von 2015. Damals gewannen die Juniorelfen die Deutsche Meisterschaft und setzten sich nur denkbar knapp im Siebenmeterwerfen gegen die HSG Blomberg-Lippe durch. Den entscheidenden Siebenmeter verwandelte damals Luisa Knippert. „Mit Blomberg treffen wir auf sehr gut ausgebildete, spielstarke Spielerinnen, die ähnlich wie wir einen schnellen Ball spielen. Das wird uns am Samstag alles abverlangen und es wird ein ganz schweres Spiel werden, dennoch wollen wir ins Finale“, sagt Kerstin Reckenthäler.

Das letzte Pflichtspiel bestritten die Leverkusenerinnen am 30. April in der 3. Liga West. Die vergangenen Wochen haben die Juniorelfen intensiv genutzt und sich auf das Final Four vorbereitet. „Wir haben nach der Drittliga-Saison nochmal gezielt versucht im athletischen und individuellen Bereich zu arbeiten und seit Mia Zschocke und Amelie Berger letzte Woche wieder zu uns gestoßen sind, arbeiten wir im taktischen Bereich im Hinblick auf das Spiel am Samstag. Die Mädels haben das extrem gut durchgezogen, weil sie wissen, worum es geht“, sagt die Trainerin der Juniorelfen.

Ehe die Juniorelfen am Samstag ihr Halbfinalspiel bestreiten, kämpfen um 14 Uhr der Buxtehuder SV und der VfL Oldenburg um den Finaleinzug. „Ich denke schon, dass Oldenburg als "Underdog" in dieses Spiel gegen Buxtehude geht, aber gerade deswegen sehr gefährlich ist. Sie werden ganz befreit auflaufen können, während der BSV zuhause sicherlich mehr unter Druck steht. Auf der anderen Seite hat das Buxtehuder Bundesligateam gerade den DHB-Pokal gewonnen, wodurch eine gewisse Euphorie herrscht, die sich auch auf die Nachwuchsspielerinnen ausbreiten kann. Ich glaube, dass sich letztlich Buxtehude durchsetzen wird, aber im Final four ist alles möglich“, sagt Kerstin Reckenthäler.

Spielplan:
Halbfinalspiele am Samstag, 03. Juni:
14.00 Uhr: VfL Oldenburg – Buxtehuder SV
16.30 Uhr: HSG Blomberg-Lippe – TSV Bayer 04 Leverkusen

Finalspiele am Sonntag, 04. Juni:
12.30 Uhr: Spiel um Platz 3
15.00 Uhr: Finale

Spielstätte: Sporthalle Schulzentrum Nord

Tickets:
Wochenend-Ticket: 20 Euro (Vollzahler), 12 Euro (ermäßigt)
Tages-Ticket: 11 Euro (Vollzahler), 7 Euro (ermäßigt)

Livestream:
Alle Spiele des Final Four der weiblichen A-Jugend werden als Internet-Livestream auf dem Videokanal der Handball-Bundesliga Frauen unter www.sportdeutschland.tv/hbf übertragen.