HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

News von den Juniorelfen

Seit fast vier Wochen läuft die Vorbereitung der Juniorelfen auf Hochtouren. Neben Athletik- und Ausdauertraining gilt es für Trainerin Kerstin Reckenthäler auch, ein neues Team für die kommenden Aufgaben in der Jugenbundesliga und der 3. Liga zu formen. Mit Lilli Holste, Jule Polsz, Josefine Schneiders, Annika Hergarten, Sophie Cormanns werden gleich mehrere neue Spielerinnen das Trikot mit dem Bayer-Kreuz tragen. Hinzu kommen mit Dana Gruner und Kim Hinkelmann zwei B-Jugendliche, die bereits in der letzten Saison Jugendbundesliga-Luft geschnuppert haben und beim Gewinn der Deutschen Vizemeisterschaft dabei waren.

Dass im Seniorenbereich andere "Kaliber" als in der Jugend auf die Juniorelfen warten, bekamen die Juniorelfen gleich im ersten Testspiel beim Oberligisten ASC Dortmund zu spüren. Der richtige "Wachrüttler"! Zwar gab es im nächsten Spiel beim Kooperationspartner TV Beyeröhde eine weitere Niederlage, "aber die Einstellung meiner Mädels hat gestimmt", zeigte sich Trainerin Reckenthäler mit der Entwicklung ihres Teams zufrieden. Nach verschiedenen Teambuilding-Events, u.a. tobten sich die Juniorelfen im Jump-House aus, stand Mitte August der Juniors-Cup in Oldenburg auf dem Programm. Nach den Vorrundensiegen gegen Amsterdam und Mainz gab es am Ende des ersten Turniertages eine Niederlage gegen die Gastgeberinnen. Am Finaltag gab es zu früher Stunde einen 13:5-Erfolg gegen Bad Schwartau und im Halbfinale einen 18:8-Sieg gegen den Deutschen Meister aus Buxtehude. Das Finale - erneut gegen den VfL Oldenburg würde leider wieder verloren. Erfreulich: Lisa Fahnenbruck wurde zur besten Torhüterin des Turniers gewählt. 
"Das Team findet immer besser zusammen", fiebert Reckenthäler dem Saisonstart am 9.9. in Bensheim entgegen.