HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

28:27-Erfolg beim TV Aldekerk – Juniorelfen landen mit starker Leistung ersten Auswärtssieg in Liga 3

Die Juniorelfen haben mit einer starken Leistung am ersten Spieltag der 3. Liga West für eine Überraschung gesorgt: Beim TV Aldekerk setzte sich die Mannschaft von Kerstin Reckenthäler und Steffi Osenberg mit 28:27 (16:15) durch. Noch wichtiger als die ersten beiden Punkte in der 3. Liga West ist aber der Auftritt der Juniorelfen in der Vogteihalle zu bewerten. Beim heimstarken TVA zeigte die Mannschaft um die mit acht Treffern erfolgreichste Torschützin Mareike Thomaier eine starke Leistung.

Personell musste Kerstin Reckenthäler nicht nur auf die jungen Kim Hinkelmann und Sophia Cormann, die noch nicht 16 Jahre alt sind und deshalb in der 3. Liga West noch nicht auflaufen dürfen, verzichten sondern auch auf Annika Lott. Die U19-Nationalspielerin zog sich einen Muskelfaserriss zu und muss voraussichtlich zwei Wochen pausieren. Aus der 1. Mannschaft erhielten die Juniorelfen von Torhüterin Vanessa Fehr und Rückraumspielerin Annefleur Bruggeman Unterstützung.

Der Außenseiter aus Leverkusen überraschte die Zuschauer in der Vogteihalle in Kerken von Beginn an: Die Einstellung der Mannschaft von Kerstin Reckenthäler stimmte und man merkte von der ersten Minute, dass die Juniorelfen dieses Spiel erfolgreich bestreiten wollten. Zwar konnten die Gastgeberinnen durch Pia Kühn in der 1. Spielminute mit 1:0 in Führung gehen, doch die Gäste durch den von Mareike Thomaier verwandelten Siebenmeter schnell zum 1:1-Ausgleich. Wenig später traf Neuzugang Josefine Schneiders zur 2:1-Führung der Mannschaft von Kerstin Reckenthäler und Steffi Osenberg. Diesen Vorsprung baute man mit einer starken Deckungsleistung bis zur 14. Minute auf 8:2 aus. „Wir sind wirklich gut ins Spiel gekommen, Mareike Thomaier hat stark begonnen. Erst kurz vor der Pause konnten die Gastgeber bis auf 14:16 verkürzen.

Svenja Rottwinkel sorgte gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit für den 15:16-Anschlusstreffer des TV Aldekerk, doch die Juniorelfen knüpften an die starken ersten achtundzwanzig Minuten der ersten Halbzeit an. Das Team von Kerstin Reckenthäler und Steffi Osenberg zog erneut bis auf 22:16 (37. Minute) davon. Als Jennifer Kämpf in der 50. Minute den Treffer zum 27:21 erzielte, schien die Partie entschieden zu sein. Doch die junge Mannschaft machte den Sack nicht zu, hatte einige Male Pech im Abschluss. So konnte der TV Aldekerk noch einmal auf 27:25 verkürzen, doch Mareike Thomaier erzielte fünfzig Sekunden vorm Spielende den Treffer zum 28:25. Für die Grün-Weißen sorgte Fabienne Huppers mit zwei Treffern, davon einem per Siebenmeter, in der Schlussminute noch für den 27:28-Endstand.

„Mit diesem Sieg war wirklich nicht zu rechnen. Aber die Einstellung und die Moral der Mädels waren heute top“, sagte eine zufriedene Trainerin Kerstin Reckenthäler nach dem Spiel. „Durch diesen Sieg werden die Mädels hoffentlich mehr Vertrauen gewinnen. Wir haben eine gute Mannschaft, auch wenn wir in jedem Spiel kämpfen müssen, um diese siegreich zu gestalten. Letztlich war der Erfolg in Aldekerk verdient. Und ich hoffe, dass die Mädels vieles aus dieser Begegnung mitnehmen und von den anderen Dingen lernen werden.“

Am kommenden Samstag (18 Uhr, Fritz-Jacobi-Halle) empfangen die Juniorelfen in der 3. Liga West den 1. FC Köln, der seine Auftaktpartie gegen Drittligaaufsteiger TB Wülfrath mit 35:13 gewann.