HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

JBLH: Juniorelfen wollen zu Hause den Einzug in die Zwischenrunde unter Dach und Fach bringen

Am Wochenende sind die HSG Bensheim/Auerbach (Samstag, 16 Uhr) und der TV Nellingen (Sonntag, 15.30 Uhr) zu Gast in der Fritz-Jacobi-Halle in Leverkusen. Die Juniorelfen wollen vorzeitig den Einzug in die Zwischenrunde in der Jugend-Bundesliga Handball (JBLH) unter Dach und Fach bringen. Dazu würde ein Erfolg am Samstag gegen die HSG Bensheim/Auerbach ausreichen.

Die personelle Situation bereitet Kerstin Reckenthäler aktuell etwas Sorgen. So standen zuletzt Annika Lott, Jennifer Kämpf und Mareike Thomaier verletzungsbedingt nur eingeschränkt oder gar nicht zur Verfügung. In dieser Woche fehlte zudem Sophie Cormann (Jahrgang 2002), die bei der Nationalmannschaft weilte. „Wir sind es gewohnt, dass uns Spielerinnen ausfallen oder fehlen. Wir werden sehen, wer am Wochenende auflaufen kann. Und die, die spielen werden, sind gut drauf und wollen vor heimischem Publikum den Einzug in die Zwischenrunde unter Dach und Fach bringen“, berichtet Kerstin Reckenthäler. „Zuletzt standen andere Spielerinnen im Fokus, diese haben Selbstvertrauen getankt und mit dieser Sicherheit sollten wir auch in das Heimspielwochenende gehen.“

Am Samstagnachmittag treffen die Juniorelfen um 16 Uhr in der Fritz-Jacobi-Halle auf die HSG Bensheim/Auerbach. Das Hinspiel konnte die Mannschaft von Kerstin Reckenthäler und Steffi Osenberg in Südhessen mit 26:21 für sich entscheiden. Mit einem weiteren Erfolg würde sich der Leverkusener Nachwuchs vorzeitig für die Zwischenrunde qualifizieren.

Der TV Nellingen ist am Sonntagnachmittag um 15.30 Uhr zu Gast in der Fritz-Jacobi-Halle, die Partie wird um 15.30 Uhr angepfiffen. Beide Mannschaften stehen sich dann zum ersten Mal gegenüber. Nellingen spielte bei der HSG Bensheim/Auerbach 16:16-Unentschieden.