HBF

 

Final 4

 

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore

Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Juniorelfen starten in die Zwischenrunde und empfangen am Samstag AMTV Hamburg in der Fritz-Jacobi-Halle

Alle Augen sind auf die am Samstag beginnende Zwischenrunde der Jugend-Bundesliga Handball (JBLH) gerichtet. Die Juniorelfen starten in der Gruppe B mit dem AMTV Hamburg, der JSG HLZ Ahlen und dem VfL Oldenburg. Am Samstag empfängt die Mannschaft von Kerstin Reckenthäler und Steffi Osenberg das Team aus der Hansestadt Hamburg in der Fritz-Jacobi-Halle. Die Partie wird um 16.30 Uhr vom Schiedsrichtergespann Kassing/Wulf angepfiffen.

In den vergangenen zwei Wochen fehlten dem Trainerduo immer wieder Spielerinnen aufgrund verschiedener Maßnahmen. Waren es erst die Mädels des Jahrgangs 2001, die am Länderpokal für den Handballverband Mittelrhein teilgenommen haben, fehlten in dieser Woche Jennifer Souza und Annika Lott, die gemeinsam mit Amelie Berger und Mia Zschocke aus dem Leverkusener Bundesligakader den ersten Regionallehrgang der U20-Nationalmannschaft absolvierten. Zudem droht der Ausfall von Spielmacherin Mareike Thomaier, die sich verletzt hat.

„Wir sind auf jeden Fall vor Hamburg gewarnt und werden uns intensiv auf den Gegner vorbereiten, schauen uns die verschiedenen Spielsysteme an und auch die einzelnen Spielerinnen. Aber wir gehen positiv ins Spiel, denn auf diese Spiele in der Jugend-Bundesliga arbeiten wir die gesamte Saison hin. Deshalb fordere ich von der Mannschaft volle Konzentration und hoffe, dass wir am Samstag mit einem Sieg in die Zwischenrunde starten“, sagt Kerstin Reckenthäler.