HBF

 

Final 4

 

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore

Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Werkselfen empfangen am Mittwochabend Tabellenführer Thüringer HC in der Ostermann-Arena

Mit dem Thüringer HC hat sich der aktuelle Spitzenreiter der Bundesliga für Mittwochabend um 19.30 Uhr in der Ostermann-Arena angesagt.
Aufgrund der Champions League-Teilnahme musste die Partie vom Wochenende auf Mittwochabend, 31. Januar 2018 verlegt werden. Und in die Hauptrunde der Champions League startete die Mannschaft von Herbert Müller mit einem 28:26-Erfolg über die SG BBM Bietigheim. Auch in der Bundesliga präsentierte sich der THC erstklassig, mit 20:2 Punkten belegt der amtierende Vizemeister derzeit den 1. Tabellenplatz.

Der Kader des Tabellenführers ist bespickt mit hochkarätige Spielerinnen – wie zum Beispiel die deutschen Nationalspielerinnen Dinah Eckerle, Saskia Lang, Kerstin Wohlbold oder Meike Schmelzer. Zudem steht auch die erfolgreichste Torschützin der Handball-Bundesliga Frauen (HBF) in den Reihen des THC: Iveta Luzumova erzielte bislang 102 Treffer.

„Alles andere als eine einfache Aufgabe“, weiß Renate Wolf vor dem Duell gegen den Tabellenführer. „Aber wir haben nichts zu verlieren, wollen dem Thüringer HC Paroli bieten und sehen, was für uns möglich ist.“

Die Elfen werden gegen den THC wieder auf Katja Kramarczyk zurückgreifen können. Ansonsten stehen der Cheftrainerin wohl die Feldspielerinnen zur Verfügung, die vom Gastspiel bei der HSG Blomberg-Lippe mit einem Punktgewinn zurückkehrten.