HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Erneute Punkteteilung - 24:24 gegen Celle

Obwohl am 14. Spieltag der Handballbundesliga zahlreiche Konkurrenzveranstaltungen wie z. B. das Fußballspiel der Werkself in Hoffenheim und die Hauptrunde bei der Handball WM der Männer stattfanden, sahen etwa 1200 treue Zuschauer eine Partie, in der beide Mannschaften kämpferisch alles boten. Am Ende trennten sich die Elfen von SVG Celle mit 24:24 (13:13).


Beide Abwehrreihen zwangen die gegnerischen Offensivformationen immer wieder zu technischen Fehlern, so dass der Aufsteiger am Ende verdient einen Zähler mit auf die Heimreise nahm. Marlene Zapf und Heike Ahlgrimm waren mit fünf Treffern die erfolgreichsten Torschützinnen auf Seiten der Gastgeber. Für Celle traf Josephine Techert (6) am häufigsten.

Die Elfen kämpften, vor allem Marlene Zapf ging immer wieder aufopferungsvoll dorthin, wo es weh tat und hatte so großen Anteil am Unentschieden (13:13) zur Pause. Auch nach dem Seitenwechsel kehrte bei beiden Teams die spielerische Sicherheit nicht zurück. Die Begegnung wurde weiterhin von den Deckungsformationen geprägt, so dass sich keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte.

Dabei hatten sich die Elfen in Zusammenarbeit mit zahlreichen ehrenamtlichen Helfern und Helferinnen nicht nur sportlich viel vorgenommen: die Situation der seit 35 Jahren erfolgreichen Bundesligamannschaft ist nicht rosig; der Countdown läuft! Wegen einer Kürzung des Etats ist die Erstligalizenz für die Spielsaison 2010/2011 in Gefahr.

Aktion: Rettet die Elfen!

So haben Spielerinnen im Vorfeld Schulen und Kindergärten besucht, um für das Heimspiel zu werben und Freikarten zu verteilen. Die Mitglieder des Vereinseigenen Fitnessstudios „GoFit“ durften sich über freien Eintritt freuen. Unter dem Motto: „Wir geben unser letztes Hemd“, haben verschiedene bekannte Sportlerpersönlichkeiten ihr Trikot zur Verlosung gespendet. So wechselte z. B. das Originaltrikot vom Handballweltmeister und Mannschaftskapitän Mimi Kraus seinen Besitzer. Zusätzlich spendete die Nationalspielerin Sara Walzik ein DHB-Trikot.

Im Foyer konnten die Zuschauer für fünf Euro Tomatenketchup der Firma Heinz mit dem speziell kreierten Logo: „(H)Elfen mit Heinz“ erwerben. Die erste Lieferung war nach Spielende sofort vergriffen. Und in der Pause drehte sich das Glücksrad von Dietmar Tönnis vom REWE Markt Odenthal - für 1 Euro bestand die Möglichkeit, ein Sport T-Shirt zu gewinnen.

Stimmen zum Spiel:

Martin Kahle (Trainer Celle): „Wir hätten vor der Saison nie daran geglaubt, dass wir in Leverkusen einen Punkt holen würden. Wir haben heute aufopferungsvoll gekämpft und gut verteidigt. Es war wichtig für uns, dass das Spiel immer eng war. Da wurden Erinnerungen an unseren Auswärtssieg in Oldenburg wach.“

Renate Wolf (Trainerin Leverkusen): „Celle hat sich heute diesen Punkt verdient. Wir haben das Spiel nicht breit genug gemacht und uns durch Celles 5:1-Abwehr verunsichern lassen. Danach blieb uns nur noch über den Kampf zum Spiel zu finden.“