HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Elfen mit attraktivem Doppelpack gegen Göppingen und Sävehof

Spitzenhandball im Doppelpack gibt es für die Fans der Elfen in dieser Woche in der Smidt-Arena. Bereits am Mittwoch (Anwurf 19.30 Uhr) muss die Mannschaft von Renate gegen Frisch Auf Göppingen antreten. Die Württembergerinnen haben sich im Vorjahr erstmals für den Europapokal qualifiziert und ihren Kader noch einmal erheblich verstärkt. Am Samstag (Anwurf 19.30 Uhr) kommt dann der schwedische Meister IK Sävehof mit einer Vielzahl schwedischer Nationalspielerinnen nach Leverkusen.


Erstmals in der Vereinsgeschichte spielen die Frisch Auf! Frauen im Europapokal. Platz 5 in der Vorsaison bedeutete für den letztjährigen Aufsteiger der bislang größte Erfolg der Teamgeschichte. Doch der Vater des Erfolges, Trainer Emir Hadimuhamedovic verließ aus persönlichen Gründen das Team. Nachfolger ist Aleksandar Knezevic, Spielerikone und bislang Co-Trainer bei den Bundesligaherren. „Wir wissen, dass es gegen Göppingen ein schweres Spiel wird. Im Vergleich zum Vorjahr hat man die Mannschaft vor allem im Rückraum noch einmal verstärkt und verfügt nun über ein großes Ensemble an Shooterinnen“, erklärt Renate Wolf.

Sportlich will man auf die Leistungen des Wochenendes anknüpfen und aufbauen auf der starken Abwehrleistung auch wieder Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben tanken. Seit der bislang einzigen Saisonniederlage sind immerhin schon mehr als 100 Tage ins Land gezogen. Auch abseits des Feldes wird wieder viel unternommen, um für den Erhalt des Handballstandortes Leverkusen zu kämpfen. Die Leichtathletin Astrid Höfte, die 2008 bei den Paralympics die Bronzemedaille im Weitsprung gewann, aber auch die langjährige Elfe Yvonne Fillgert geben sprichwörtlich „Ihr letztes Hemd“ für die Elfen. Die Erinnerungsstücke werden unter den Zuschauern verlost. Zudem werden auch die bereits beim letzten Spiel begehrten Ketchupflaschen der Firma Heinz Ketchup mit extra angefertigtem Etikett erneut verkauft. Auch dem in der letzten Woche neu gegründeten Förderverein können die Zuschauer am Rande der Partie beitreten.

In den vergangenen vier Jahren dominierte Sävehof gemeinsam mit Skövde HK die heimische Liga und errang dreimal die Meisterschaft. Einmal musste man Skövde HK, die auch in dieser Saison die Liga anführen, den Vortritt lassen. Seit Jahren bildet die Mannschaft aus dem Göteborger Vorort das Grundgerüst der schwedischen Nationalmannschaft. In der Stammformation finden sich ausnahmslos Auswahlspielerinnen. Die Spielgestaltung liegt in den Händen von Isabelle Gullden, im Rückraum kommen zudem Ida Oden, Jennifer Kasman und Karin Isaksson zum Einsatz. Auf den Flügeln wirbeln Hanna Fogelström und Jenny Wikensten auf der rechten und Jessica Helleberg auf der linken Seite. Am Kreis reißt Frida Tegstedt die Lücken und im Tor ist Cecilia Grubbström der sichere Rückhalt.

Gegen die schwedische Spitzenmannschaft brauchen die Elfen die volle Unterstützung der heimischen Fans. Besucher der Bundesligapartie, sowie die Mitglieder des Bayer04-Clubs und Fußball- und Handballdauerkartenbesitzer können die Europapokalpartie anstelle des regulären Preises von 10 Euro bereits für 5 Euro verfolgen.

Autor: Christian Stein