HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Elfen ziehen souverän ins Viertelfinale ein

Mit einem deutlichen 36:18 (15:10) Erfolg beim Zweitligaspitzenreiter SGH Rosengarten sind die Elfen ins Viertelfinale des DHB-Pokals eingezogen. Elli Garcia und Laura Steinbach waren mit jeweils sechs Toren die erfolgreichsten Torschützinnen. Bei den Gastgeberinnen traf Kotenko, Rix und Bauer je drei mal. Am Samstag erfolgt im Rahmen der Bundesligapartie zwischen Celle und Oldenburg die Auslosung für die nächste Runde.


Die Elfen starteten hoch konzentriert in die Partie und führten dank einer guten Abwehrleistung schnell mit 4:2 (6.). Angefeuert von den heimischen Fans kämpfte sich Rosengarten angeführt von Natascha Kotenko aber immer wieder heran. Durch einige überhastete Aktionen, sowie zahlreiche Paraden von SGH-Keeperin Ariela Albers gelang es den Gastgeberinnen zwischenzeitlich gar die Führung. Ex-Nationalspielerin Melanie Schliecker überwand mit einem Überzieher den Deckungsverbund und traf zum 7:6 (19.).

Die aufkeimende Hoffnung auf eine Pokalsensation sollte jedoch nur von kurzer Dauer sein. Renate Wolf stellte die Abwehrformation auf eine 5:1-Deckung um, sechs Tore in Folge rückten beim 13:8 (27.) die Kräfteverhältnisse wieder zurecht. „Das war mit Sicherheit eine Vorentscheidung“, konstatierte Rosengartens Trainer nach der Partie. Mit dem Vorsprung von fünf Toren wurden die Seiten gewechselt. Elli Garcia vom linken Flügel und Marlene Zapf im Gegenstoß setzten nach dem Wiederanpfiff sofort nach. Rosengarten suchte nun vermehrt den Abschluss über den Kreis, da Lena Knipprath, die ab der 35. Minute das Tor hütete, aus der Distanz nur schwer zu überwinden war.

Die Elfen spielten nun ihre athletischen Vorteile aus und zogen trotz zahlreicher personeller Umstellungen immer weiter davon. „Das ist schon eine tolle Truppe“, erklärte Martin Hug begeistert. „Wir wollten unser Spiel umsetzen, aber das ist uns nur in den ersten 20 Minuten gelungen. Wir sind einfach physisch nicht in der Lage dieses Tempo von Leverkusen 60 Minuten mitzugehen.“ Am Ende stand ein souveräner 36:18-Auswärtserfolg für die Elfen zu Buche und Renate Wolf war rundum zufrieden mit der Leistung ihrer Spielerinnen. „Es ist ein gutes Ergebnis und in der zweiten Halbzeit haben wir einfach sehr, sehr gut gespielt“, erklärte die Elfen-Trainerin nach dem souveränen Einzug in die Runde der letzten Acht.

SGH Rosengarten – TSV Bayer 04 Leverkusen 18:36 (10:15)

Rosengarten: Albers, Arndt
Kotenko 3, Misiak 1, Demir, Müller 2, Nendza 2, Schliecker 2, Heinzelmann 2/1, Rix 3, Cramer, Bauer 3

Leverkusen: Woltering, Glaser, Knipprath
Byl 2, Zapf 4, Garcia 6, Müller 3, Loerper 3, Bönighausen 2, Glankovicova 3, Schückler, Ahlgrimm 3, Steinbach 6, Engel 4/4

Strafminuten: 6/6
Siebenmeter: 1 / 2 ; 4 / 5
Schiedsrichter: Fratczak / Ribeiro
Autor: Christian Stein