HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Elfen mit Auswärtssieg in Buxtehude

Die Elfen haben den Schwung aus den letzten Spielen mitgenommen und mit einem 27:21-Auswärtserfolg ihren zweiten Tabellenplatz in der Liga weiter gefestigt. Spielmacherin Anna Loerper (7/6) war die erfolgreichste Torschützin für das Team von Renate Wolf. Für Buxtehude traf Jana Stapelfeldt (10/4) am häufigsten. „Ich bin hoch zufrieden. Das war eine absolute Mannschaftsleistung, aus der man niemanden herausheben kann“, so Elfen-Trainerin Renate Wolf nach der Partie.

Im Schulzentrum Nord trafen die beiden besten Abwehrreihen der Liga aufeinander. Beide Mannschaften hatten Mühe den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen und sich einen Vorsprung zu erspielen. Nach einer ausgeglichenen Anfangsviertelstunde übernahmen dann jedoch die Elfen die Kontrolle über die Partie. Acht Minuten lang ließen die Leverkusenerinnen keinen Treffer zu und konnten sich dank der diszipliniert ausgespielten Angriffe trotz einer zwischenzeitlichen Zeitstrafe gegen Anne Müller auf 10:6 (24.) absetzen. „Wir haben in der Abwehr auf allen Positionen solide gestanden und vorne klug und gut unsere Angriffe ausgespielt“, erklärte Wolf.

Beim Stand von 8:13 aus Sicht der Gastgeberinnen wurden dann die Seiten gewechselt. Buxtehude kämpfte um den Anschluss, doch den Elfen gelang es immer wieder erfolgreich die Hausherrinnen auf Distanz zu halten. Als Randy Bülau zum 17:20 (45.) traf, konterte Leverkusen schnell mit drei Toren in Serie. Garcia, Loerper und ein Doppelpack von Glankovicova machten beim Stand von 17:24 (52.) die Hoffnungen auf eine Wende bei den Gastgeberinnen zunichte. „Buxtehude war der erwartet schwere Gegner.  Wir haben insgesamt auch in der Höhe verdient gewonnen, weil wir geschafft haben die Konzentration zu halten. Das war wegen der turbulenten letzten Wochen mit Sicherheit nicht einfach“, so Renate Wolf.

Buxtehuder SV – TSV Bayer 04 Leverkusen 21:27 (8:13)

Buxtehude: Klijn, Krause

Vogt 1, Klein 1, Spriestersbach, Fischer 3, Bülau 2, Lütz, Schmäschke, Lamein 2, Stapelfeldt 10/4, Oldenburg 1, Schulz 1

Leverkusen: Woltering, Knipprath, Glaser

Byl, Zapf 4, Garcia 3, Müller 3, Loerper 7/6, Bönighausen, Glankovicova 4, Schückler, Ahlgrimm 1, Steinbach 3, Engel 2,

Strafminuten: 12/6

Siebenmeter: 4/4 ; 6/7

Schiedsdrichter: Schulze/Tönnies


Autor: Christian Stein