HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Elfen-Fanreise zum DHB-Pokalfinale - Begleite Deine Elfen am 1. und 2. Mai nach Riesa

Die vermeintlich größte Hürde auf dem Weg zum Final Four nach Riesa haben die Elfen mit dem Auswärtssieg gegen Leipzig mit Bravour genommen. Nun gilt es, den Pokal nach acht Jahren wieder ins Rheinland zu holen. Dafür braucht das Team um Cheftrainerin Renate Wolf auch die Unterstützung der eigenen Fans, denn traditionell halten die Fans der Region zu den ostdeutschen Vereinen. Und mit Frankfurt/Oder ist einer der Bundesliga-Konkurrenten ebenfalls vor Ort.


Im Halbfinalspiel am Samstag, dem 1. Mai um 17.00 Uhr müssen sich die Elfen mit Buxtehude auseinandersetzen. Und nur über einen Sieg geht es dann weiter ins Finale, dass am Sonntag um 16.00 Uhr ausgetragen wird. Der Gegner wird im zweiten Halbfinalspiel zwischen Provital Blomberg und Frankfurt/Oder bereits am Samstag um 15.00 Uhr ermittelt.

Für die Fans bieten die Elfen mit einem Preis von 70,- bzw. 75,- Euro pro Person ein sehr preiswertes Paket an, dass allerdings nur zustande kommt, wenn insgesamt mdst. 50 Fans zusagen. Das Paket besteht aus:

  • Busreise mit einem konfortablen Fernreisebus
  • Kombiticket für beide Spieltage in der Erdgasarena in Riesa
  • Übernachtung mit Frühstück in Doppelzimmern (75,- Euro) oder Mehrbettzimmer (70,-) in der Jugendherberge Dahlen
  • Transfer zwischen Unterkunft und Spielstätte an beiden Spieltagen



Die Abreise wird am 1. Mai 2010 gegen 5.00 Uhr in der Kalkstrasse in Leverkusen erfolgen. Die Fahrtzeit beträgt erfahrungsgemäß 8 Stunden. Die Rückreise erfolgt nach Beendigung des Finalspiels und Ehrung in Riesa am 2. Mai gegen 19.00 Uhr. Die Ankunft in Leverkusen wird voraussichtlich am 3. Mai gegen 3.00 Uhr sein.

Anmeldungen über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bis spätestens 12. April 2010 12.00 Uhr. Sollten bis dato die Teilnehmerzahl nicht ausreichen, werden alle bis dahin angemeldeten Personen per Mail informiert. Die Handballabteilung wird sich dann bemühen, eine alternative Lösung zu finden.


Autor: red