HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Zum Abschluss der Hauptrunde - Elfen reisen nach Sindelfingen

Die Hauptrunde geht zu Ende – vor den schwierigen Wochen, in denen die Elfen in Meisterschaft, DHB-Pokal und EHF-Pokal noch jeweils um den Titel kämpfen steht noch das letzte Auswärtsspiel beim VfL Sindelfingen an. Nach der Ligapause, in der Renate Wolf durch die Absage von Penda Bönighausen am Lehrgang der U20-Nationalmannschaft fünf Spielerinnen zur Verfügung hatte, konnte das Team nach der Rückkehr seiner zehn Auswahlspielerinnen erst am gestrigen Abend wieder komplett miteinander trainieren.


Wie die Bayer Handballdamen hat auch der Aufsteiger vorzeitig das Saisonziel Klassenerhalt erreicht. „Es ist gut, dass wir vor dieser Partie nicht mehr das Zünglein an der Waage spielen können“, ist Renate Wolf froh, dass Sindelfingen sich auch in der Tabelle nicht mehr nach oben orientieren kann. Die Chancen auf die Teilnahme an den Meisterschafts-Playoffs hatte der VfL am vergangenen Spieltag im Derby bei Frisch Auf Göppingen ad acta legen müssen.

Nicht mit von der Partie sein wird Anna Loerper. Die Spielmacherin zog sich während der EM-Qualifikation in der vergangenen Woche einen Muskelfaserriss zu und muss nun eine mehrwöchige Pause einlegen. Dafür tritt Leonie Huckenbeck aus dem eigenen Nachwuchsteam die Reise ins Ländle an. Auch für Sindelfingen verlief die Nationalmannschaftspause nicht nach Wunsch, denn Linksaußen Ina Grossmann kehrte mit einem im Training erlittenen doppelten Bänderriss vom Vierländerturnier der U20-Auswahl zurück. Somit lastet die Last auf der linken Außenbahn vor allem auf die ehemalige Leverkusenerin Silke Meier, die zum Beginn der Saison gemeinsam mit Karin Weigelt zum VfL gewechselt war.


Autor: Christian Stein