HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Elfen auf dem Weg zu Elda Prestigio

Raus aus dem Ligaalltag, für die Bayer Handballdamen steht nun die Aufgabe auf dem internationalen Parkett auf dem Programm. Der Elfentross macht sich bereits am heutigen Tag auf den Weg in die Region Alicante, wo das Hinspiel gegen den spanischen Vertreter Elda Prestigio auf dem Programm steht. Die Entscheidung über den Einzug ins Endspiel fällt jedoch erst eine Woche später, wenn die Ibererinnen am 18. April (Anwurf 16 Uhr) in der Leverkusener Smidt-ARENA antreten. Trainerin Renate Wolf erwartet trotz des Ausfalls von Spielmacherin Anna Loerper ein "Duell auf Augenhöhe.


Während die Mannschaft von Renate Wolf ihre Auswärtspartie gewann, verpatzte Elda die Generalprobe. Vor heimischer Kulisse setzte es gegen den Ligasiebten Vicar Goya eine 23:24-Heimniederlage. Einzig die brasilianische Rückraumschützin Ana Paula Rodigues (9/1) vermochten die vom ehemaligen spanischen Nationalcoach trainierten Gäste nicht in den Griff zu bekommen. Trainerin Diana Box war zudem mit der Abwehrarbeit ihrer Spielerinnen zufrieden. Weder die 6:0, noch die 5:1-Formation funktionierten am vergangenen Mittwoch, so dass die ehemalige Nationalspielerin sich von ihren Schützlingen am Wochenende eine entsprechende Reaktion erhofft.

Die Mannschaft aus der Nähe von Valencia belegt derzeit mit zwei Zählern Rückstand hinter Titelverteidiger Itxako Platz zwei in der heimischen Liga ABF. Der spanische Meister kann sich jedoch nun am Wochenende mit einem Sieg bei Schlusslicht Ribarroja absetzen und einen großen Schritt in Richtung Titelverteidigung machen.

Rückhalt im Tor ist seit mittlerweile neun Jahren die 123-fache Nationalspielerin Aitziber Elejaga. Ansonsten sind die Ibererinnen auf nahezu allen Positionen international besetzt. Im linken Rückraum spielt neben der spanischen Auswahlspielerin Susana Fraile die Ukrainerin Anastasiya Sokol und im rechten Rückraum agiert die Rumänin Oana Soit. Die Spielgestaltung obliegt der Slowenin Silvana Ilic und der Brasilianerin Ana Paula Rodrigues. Deren Landsmännin Viviane Jaques wirbelt auf dem rechten Flügel und am Kreis kommt neben der spanischen Nationalspielerin Maria Cruz Asensi die Kroatin Marija Popovic zum Zuge.

Zuletzt trafen beide Mannschaften im März 2002 im Europapokal der Pokalsieger aufeinander. Die Spanierinnen nutzten damals den Vorteil des Rückspiels vor heimischer Kulisse und setzten sich nach einer 28:29 Hinspielniederlage im zweiten Vergleich mit 25:22 durch. Clara Woltering, Anne Müller und Lyn Byl gehörten bereits damals zum Kader der Elfen. Auf Seiten der Ibererinnen wirkten Torhüterin Elejaga und Rückraumschützin Fraile, sowie Trainerin Diana Box mit. Auch Laura Steinbach konnte sich schon mit den Spanierinnen messen, damals jedoch noch im Trikot der Trierer Miezen.


Autor: Christian Stein