HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Elfen wollen gegen Elda ins Endspiel einziehen

Am Sonntag geht es in der Smidt-ARENA um den Einzug ins Finale – und das gleich zweimal. Denn nicht nur die Elfen kämpfen im Rückspiel gegen Elda Prestigio um den Einzug ins Endspiel des EHF-Pokals, sondern auch die weibliche C-Jugend kämpft nach dem Gewinn der Mittelrheinmeisterschaft um den Titel des Westdeutschen Handballverbandes. Anwurf des Hinspiels für die von Peter Coenen trainierten „Elfentauglichen“ ist um 13 Uhr. Gegner ist dann Germania Kaiserau.


Für die Elfen gilt es dann ab 16 Uhr den Rückstand von vier Toren aufzuholen. „Schwer, aber machbar“, so die Einschätzung von Trainerin Renate Wolf, die nicht damit rechnet, dass Spielmacherin Anna Loerper rechtzeitig ihren Muskelfaserriss auskuriert hat. Wolf setzt vor allem auf den Heimvorteil durch die großartige Unterstützung der heimischen Fans, denn der Vorverkauf für dieses entscheidende Spiel läuft auf vollen Touren. Für die Fans gilt es auch an diesem Wochenende „Farbe zu bekennen“, denn jeder Zuschauer, der mit einem roten Oberteil in die Smidt-ARENA kommt, zahlt nur sieben Euro Eintritt.

Während die Bayer Handballdamen die Zeit nutzen konnten, um sich auf das Rückspiel vorzubereiten, musste Elda Prestigio noch einen Zwischenstopp in der Liga bei Itxako Estella einlegen. Das Team von Diana Box siegte beim amtierenden Meister mit 23:20. Ausgerechnet die Rumänin Oana Soit, die im kommenden Jahr zu den Baskinnen wechselt, war mit 10/4 Toren die erfolgreichste Torschützin Eldas.


Autor: Christian Stein