HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Torhungrige Elfen mit Auswärtserfolg in Bietigheim

Über weite Strecken ohne Clara Woltering und nach 20 Minuten auch ohne Marlene Zapf, die mit einer Fußverletzung ausschied, haben die Elfen die Auswärtsaufgabe bei der SG BBM Bietigheim dank einer starken zweiten Halbzeit gelöst und mit 40:35 (19:22) gewonnen.

Eine entfesselt aufspielende Denisa Glankovicova (10/2), sowie Elli Garcia (8/1) und Stefanie Egger (6) waren die erfolgreichsten Torschützinnen bei den Elfen. Gastgeber Bietigheim hatte in Beate Scheffknecht (13/3) seine herausragende Spielerin.

Der Aufsteiger erwischte den besseren Start in die Partie, mit einem Gegenstoß traf Lana Holder früh zum 2:0. Wie schon in der Hinrunde sollten es die Enztalerinnen dem Team von Renate Wolf schwer machen. Zwar fanden die Elfen im Angriff die spielerische Linie, agierten diszipliniert und mit hoher Effizienz, doch die Deckung erwies sich diesmal nicht als sattelfest. Die Hausherrinnen legten den Spielstand zunächst vor, ehe ein Doppelpack von Elli Garcia sowie ein weiterer Treffer von Steffi Egger beim 9:10 die erste Führung brachten.

Doch Severin Englmann reagierte schnell und brachte sein Team zurück in die Spur. Die Elfen hingegen mussten in der Folgezeit den Ausfall von Marlene Zapf verkraften und gerieten so vor dem Seitenwechsel noch einmal in Rückstand. 22:19 – 41 Tore, es gab in dieser Spielzeit schon Partien, in denen so viele Treffer noch nicht mal über 60 Minuten erzielt wurden. In der Halbzeitpause hatte Renate Wolf die richtigen Stellschrauben gefunden, die Abwehr stand nun stabiler, während im Angriff weiterhin mit hohem Tempo treffsicher abgeschlossen wurde.

Auch eine erneute Auszeit Englmanns nach Garcias Kontertor zum 27:27 (40.) brachte die Elfen nun nicht mehr von der Erfolgsspur ab. Mit 21:13 ging der zweite Durchgang letztlich deutlich zu Gunsten der Wolf-Sieben aus, auch wenn der Sieg erst in den Schlussminuten sichergestellt werden konnte. Als Bietigheims Rückraumspielerin Beate Scheffknecht ihren 13. Treffer erzielte, war die Partie noch offen, doch dann sorgten Garcia, Glankovicova und Kapitänin Lyn Byl mit drei Toren in Serie zum 34:38 (57.) für die Entscheidung.

Als Belohnung hatten sowohl die Familie Glaser wie auch die aus Südtirol angereiste Familie Egger ausreichend Proviant für den Elfenbus parat. Die Rückreise ins Rheinland wurde dann noch zu einer Gemeinschaftsfahrt, denn selbst auf dem Rückweg vom Auswärtsspiel in Bittenfeld, bildete der Männerzweitligist Bergische HC eine Fahrgemeinschaft mit dem Elfenteam.

Durch den vierzehnten Saisonerfolg haben die Elfen schon vor dem Spitzenspiel am kommenden Sonntag (Anwurf in der Smidt ARENA ist am 27.02. um 16 Uhr) gegen den Thüringer HC die Marke von 28 Punkten, die in den letzten Jahren für einen Platz unter den besten vier Mannschaften in der regulären Saison erreicht werden musste, geknackt. Auch das Team von Herbert Müller konnte den 35:29-Erfolg über den Frankfurter HC erst in den letzten Minuten herauswerfen. Die ersten 100 Zuschauer nehmen an einer Trikotverlosung teil. Ein Originaltrikot unserer Nationalspielerin Elli Garcia wird dann verlost.

SG BBM BIETIGHEIM – TSV BAYER 04 LEVERKUSEN 35:40 (22:19)

Bietigheim: Friedrich, Schilk
Frank 3, Scheffknecht 13/3, Michel 5, Mack 2, Bäuerle, Markeviciute 2, Brecska, Koziol 1, Holder 6/2, Knjezevic, Peraica 3

Leverkusen: Glaser, Woltering
Byl 3, Zapf 1, Egger 6, Hambitzer, Krüger, Garcia 8/1, Loerper 4/1, Bönighausen 1, Glankovicova 10/2, Steinbach 5, Jochin 2

Strafminuten: 6/4
Siebenmeter: 5/6 ; 4/7
Schiedsrichter: Biaesch/Sattler


Autor: Christian Stein