HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Elfen ohne Egger und Garcia in Sindelfingen

Dass die Aufgabe in Sindelfingen (Samstag, 19:30 Uhr) nicht leicht werden würde, das hatte Renate Wolf bereits nach dem Spiel gegen den Thüringer HC geäußert.

Wie schwer sich die Aufgabe dann jedoch wirklich darstellen würde, davon ahnte die Elfen-Trainerin zu diesem Zeitpunkt noch nichts. Nicht nur, dass Torhüterin Clara Woltering weiterhin angeschlagen ist, mit Stefanie Egger (Bandscheibe) und Elli Garcia (Muskelfaserriss) fallen zwei Stammspielerinnen aus. „Wir müssen versuchen diese Ausfälle zu kompensieren“, so Wolf.

Denn aus zwei Gründen wollen die Bayer Handballerinnen gerne noch den einen oder anderen Punkt für sich verbuchen. Zum einen geht es um die eigene Ausgangsposition für die Meisterschaftsendrunde, wo aus eigener Kraft – Buxtehude und Leipzig spielen noch gegeneinander – noch der dritte Platz erreicht werden kann. Zum anderen steckt Sindelfingen noch mit Frankfurt (beide 16:22 Zähler) und Göppingen (13:25) im Kampf um die Playoff-Tickets. „Wir wollen dort am Ende nicht das Zünglein an der Waage spielen“, so die Trainerin, die nach einem spielfreien Wochenende dann die Frisch-Auf-Frauen (19.03., 19:30 Uhr) in der heimischen Smidt ARENA empfängt. Göppingen trifft am Sonntag auf den FHC, für beide Partien setzte der DHB das A-Kader-Gespann Martin Harms und Jörg Mahlich als Schiedsrichter an.

Unklarheit herrscht beim VfL noch über den Einsatz von Ex-Nationalspielerin Maren Baumbach, die sich Anfang des Jahres einen Teilabriss der Fußsohle zugezogen hatte. Die Spielgestaltung in den vergangenen Wochen übernahm dafür Ex-Elfe Silke Meier. „Wir haben uns gut vorbereitet, auf Sindelfingen mit und ohne Maren Baumbach“, erklärt Wolf. Seit der Verletzung der einstigen Dänemark-Legionärin strahlt vor allem Marielle Bohm viel Torgefahr aus. Die vom Thüringer HC gekommene Rückraumspielerin erzielte mit 11/6 Treffern bei der jüngsten 21:28-Auswärtsniederlage in Frankfurt/Oder mehr als die Hälfte aller VfL-Tore.

Doch auch aus dem Sindelfinger Kader meldete sich mit Nadine Härdter eine Spielerin mit Bandscheibenproblemen. „Wenn eine Tür zugeht, dann öffnet sich eine andere“, kommentiert VfL-Trainer Dago Leukefeld die Verletzung und setzt auf U20-Nationalspielerin Ina Großmann. Renate Wolf erwartet eine spannende Partie, Dago Leukefeld verspricht: „Wir werden unseren Teil dazu beitragen und gegen Leverkusen um jeden Zentimeter kämpfen.“

Autor: Christian Stein