HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Elfen-Quintett auf Länderspielreise

Der Ligabetrieb ruht seit dem vergangenen Mittwochabend, als die Elfen sich mit einer überzeugenden Vorstellung gegen VfL Oldenburg von ihrem Heimpublikum verabschiedeten. Zeit zur Erholung hat ein Großteil des Kaders deswegen noch lange nicht. Für die Nachwuchsspielerinnen Stefanie Schriever (Weibern), Felicia Idelberger (Lintfort) und Leonie Huckenbeck (Solingen-Gräfrath) geht es bei ihren unterklassigen Vereinen weiter, und fünf Spielerinnen sind derzeit im Nationalmannschaftseinsatz.

Noch hat Bundestrainer Rainer Osmann ein Elfen-Quartett im derzeit 18-köpfigen Kader. Ob sich dann auch alle vier Spielerinnen auf den Weg in den Elvenvej nach Larvik machen, wo die DHB-Auswahl ihre Vorrundenspiele austrägt, ist noch nicht endgültig geklärt. Torhüterin Clara Woltering musste nach einer Trainingsverletzung bei den Länderspielen gegen Österreich am Wochenende pausieren. Dafür kam Marlene Zapf zu ihrem ersten Einsatz in der A-Nationalmannschaft und feierte beim 36:21-Erfolg im zweiten Vergleich ein gelungenes Debüt.

Überzeugend in den Partien gegen das Team aus der Alpenrepublik spielten auch Anna Loerper und Laura Steinbach. Beide hatten für mächtig Wirbel und einen deutlichen Qualitätsschub in der Offensive gesorgt. Steinbach traf aus der Distanz, tanzte mit schnellen Körpertäuschung durch die Deckung oder spielte im Zweifelsfall auch an die besser postierten Spielerinnen ab. Loerper zog in der Offensive die Fäden und riss die vorher noch massiv wirkende rot-weiß-rote Deckung geschickt auseinander. Auch beim knappen 30:28-Erfolg im ersten Vergleich gehörte Loerper gemeinsam mit der Buxtehuder Debütantin Randy Bülau zu den Gewinnerinnen der Partie. Am heutigen Dienstag wie auch morgen absolviert die deutsche Nationalmannschaft noch zwei Spiele gegen den Titelkandidaten Rumänien.

Aber auch Lyn Byl ist gefordert, denn das britische Nationalteam startet bereits morgen in die WM-Qualifikation. Gegner beim Fünf-Nationen-Turnier in Polen sind neben den Gastgebern, auch die Slowakei, Zypern und Österreich. Das von THC-Trainer Herbert Müller trainierte ÖHB-Team ist Auftaktgegner der Britinnen, die als klarer Außenseiter in das Turnier starten. Die Telefondrähte dürften am Wochenende noch einmal geglüht haben und auch am morgigen Tage wird Byl mit Sicherheit einige Anrufe aus dem Team erhalten, denn dann feiert die seit Wochen in Topform spielende Kapitänin ihren 31. Geburtstag.

 

Autor: Christian Stein