HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Marlene Zapf und Laura Glaser bleiben Bayer-Elfen

Bei den Personalplanungen für die kommende Saison konnten die Verantwortlichen der Bayer-Handballerinnen zwei weitere Erfolgsmeldungen präsentieren. Marlene Zapf und Laura Glaser werden auch in der kommenden Saison im Elfen-Trikot auflaufen. "Wir sind froh, dass sich beide für einen Verbleib in Leverkusen entschieden haben", kommentiert Trainerin Renate Wolf die beiden Zusagen. "Die Entwicklung von Marlene und Laura ist sehr gut, beide verfügen über einen sehr guten Charakter und sind absolute Teamplayer. Es macht mir Spaß mit solchen Top-Perspektivspielerinnen zu arbeiten.“

 

"Ich fühle mich hier im Verein und in dieser Mannschaft sehr wohl. Das Gesamtpaket passt einfach, da ich auch hier meine Ausbildung als Physiotherapeutin weiterführen kann", erläutert Laura Glaser ihren Entschluss. Die Torhüterin wechselte vor der letzten Spielzeit vom Zweitligisten HSG Bensheim-Auerbach an den Rhein und entwickelte sich unter dem Training von Andreas Thiel kontinuierlich weiter.

Eine noch steilere Entwicklung nahm Marlene Zapf, die 2009 gemeinsam mit Elli Garcia von der TSG Ketsch kam. "Ich freue mich ein weiteres Jahr für Leverkusen zu spielen. Es gefällt mir hier sehr gut und habe hier die Möglichkeit Sport und Studium in einem tollen Umfeld zu verbinden", so Zapf. Die Linkshänderin debütierte kurz vor der Europameisterschaft gegen Österreich in der A-Nationalmannschaft. "Marlene Zapf gehört die Zukunft", ist sich Bundestrainer Rainer Osmann sicher. "Das ist schon beeindruckend, wie viel Verantwortung sie übernimmt", erklärt Renate Wolf. Marlene Zapf ist mit 61 Saisontoren hinter Laura Steinbach die erfolgreichste Torschützin im Elfendress. „Marlene wie auch Laura haben sich in einem Jahr hier in Leverkusen ein soziales Umfeld geschaffen. Sie verfolgen konsequent ihre berufliche Ausbildung und bei uns den Sport!“.

Dass die Heimat aber immer noch wichtig ist, zeigt die Tatsache, dass heute Abend – organisiert von Vater Günter Zapf – 100 Kinder und Erwachsene aus Wörth / Rhein in zwei Bussen nach Leverkusen kommen, um das Spiel der Bayer-Elfen gegen Trier zu besuchen. Im Vorspiel um 17.00 Uhr spielt die B-Jugend des TSV Bayer gegen den TV Wörth.


Autor: Christian Stein