HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Elfen-Nachwuchs muss sich Blomberg knapp geschlagen geben

"Wir haben ein sehr gutes Spiel gesehen mit einem enorm hohen Tempo", fasste Blombergs Trainer Andre Fuhr die 60 Minuten, die die Lipperinnen knapp mit 34:32 (18:18) für sich entschieden.

"Es ist Halbzeit, wir haben zwei Tore Vorsprung und ein Heimspiel - von daher sehe ich die Chancen 55:45 für uns." "Wir haben gut begonnen, dann aber zu viele Fehler gemacht und zu hektisch agiert. Im Rückspiel steht uns dann hoffentlich Hanna Wagner zur Verfügung", so Meike Neitsch.

Die Anfangsphase hatte der Elfen-Nachwuchs gegen den Regionalligasieger gewonnen. Die Deckung verschob gut, setzte mit einem Block ein erstes Zeichen und auch Natascha Krückemeier konnte früh mit den ersten Paraden glänzen. Andre Fuhr musste schon früh zur Auszeit greifen. Doch auch nach dem 4:0 (5.) kamen die Gäste nicht richtig in Schwung. Fast symptomatisch vergab Xenia Smits aus dem Bundesligakader eine Siebenmeterchance - linker Pfosten, rechter Pfosten und zurück ins Feld. Bei Leverkusen griff hingegen ein Rädchen ins andere, auch der Innenpfosten erwies sich manches Mal als freundlicher Helfer, nach einer Viertelstunde stand ein deutliches 12:4 zu Buche.

Eine erste Überzahlsituation konnten die Gäste nutzen, um ins Spiel zu finden. Hinzu gesellten sich nun einige einfache Ballverluste und überhastete Abschlüsse. Dass herausgespielte Polster schmolz zusammen und zur Halbzeit waren beide Teams wie im Vorfeld erwartet auf Augenhöhe (18:18). Daran sollte sich auch im zweiten Durchgang wenig ändern. Blomberg legte zwar den Spielstand vor, doch der Elfen-Nachwuchs zeigte sich kämpferisch. Bis in die Schlussphase hinein sollte sich keine Mannschaft großartig absetzen, dann schien Blombergs Zwischenspurt auf 30:34 vorentscheidend zu enteilen. Doch Andre Fuhrs Worte "jetzt um jeden Treffer zu kämpfen", beherzte eher der Elfen-Nachwuchs, der dann in der Endkampfgestaltung trotz eines nicht anerkannten regulären Treffers auch noch mal auf zwei Tore verkürzen konnte.

TSV Bayer Leverkusen - HSG Blomberg-Lippe 32:34 (18:18)

Leverkusen: Natascha Krückemeier, Katharina Bommes
Lina Jaquet 3, Melina Angst 2, Leonie Homberg, Sina Juhnke 4, Joy Bauch, Tess Pappert, Verena Hammes, Songül Bozkurt 10/3, Laura Thöne 3, Prudence Kinlend 6/1, Nicole Schiprowski 4

Blomberg: Lina Kühne, Katharina Förstel, Lara Müller
Xenia Smits 8/1, Lea Kim Wahle 1, Sophia Ostermann 3, Lareen Gräser, Urte Rosenthal, Lena Kerwin 9, Sarah Gallmann, Ann-Kathrin Kamann 5/2, Denise Großheim 6, Lena Kuhlemann, Lisa Keim 2

Autor: Christian Stein