HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Junior Wildcats rocken bei den Cheerleader Weltmeisterschaften im Disney World

Zwei wunderschöne Wochen in Florida liegen hinter den Wildcats. Sie begannen mit Sonne, Strand und Meer in Cocoa Beach und endeten mit tollen Routines bei der ICU WM und den IASF WORLDS.

Die Eröffnungszeremonie war einer Weltmeisterschaft wirklich würdig. Alle teilnehmenden Teams wurden vorgestellt und feierlich mit den jeweiligen Landesfahnen in die Halle geleitet. Das war richtiges Gänsehausfeeling.

Vor traumhafter Kulisse im Disney World Ressort konnten die Junior Wildcats viele internationale Mannschaften beobachten und viele Cheerleader aus aller Welt kennenlernen. Es wurden auch viele neue Kontakte geknüpft und einige Freundschaften sind entstanden.

Die Junior Wildcats gingen als jüngstes Team in Ihrer Kategorie an den Start und hatten den Respekt der anderen Teilnehmer und der Zuschauer schon für sich verbucht. In einer harten Konkurrenz belegten sie am Schluss einen hervorragenden 8. Platz zusammen mit dem Team aus Chile bei der ICU WM.

Bei den IASF WORLDS am Samstag galt dann das Motto „Dabei sein ist alles und wir sind stolz darauf“. Auf der IASF treten die besten Teams der USA und verschiedene internationale erfahrene Teams gegeneinander an. Für die Wildcats war es eine besondere Ehre in diesem Starterfeld antreten zu dürfen auch wenn wir hier keine Chancen hatten. Umso glücklicher waren die Junior Wildcats, dass sie mit einem fehlerfreien Programm nicht nur die mitgereisten Fans, sondern auch das amerikanische Publikum bezaubern konnten.

Eine Anekdote am Rand gibt es noch zu berichten. Der mitgereiste Fanblock der Wildcats umfasste 45 mitgereiste Wildcats, Eltern und Fans. Alle hatten sich einheitlich in rote Wildcats T-Shirts extra für die Meisterschaft gekleidet und die Mädchen hatten ihre Schleifen an. Der Fanblocke wurde 2x aufgefordert doch endlich zum Start zu gehen, da ja jetzt gleich die Wildcats an den Start gehen. Wir mussten die Ordner dann darüber aufklären, dass wir nicht starten sondern nur Fans sind. Das löste eine Welle der Begeisterung darüber aus, dass so viele Fans extra aus Deutschland nach Florida gereist sind um ihr eigenes Team zu sehen.

 

Autor: red