HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Elfen vor schwerer Aufgabe gegen Holstebro

„Mit unserem Publikum im Rücken können wir den Rückstand noch aufholen“, gab sich Elfen-Trainerin Renate Wolf nach der 23:27-Niederlage in Holstebro kämpferisch. Am Sonntag (21.11. um 16 Uhr) kommt es zum zweiten Vergleich mit den Däninnen. Doch die Vorzeichen sind nicht gerade die besten, denn neben den beiden Langzeitverletzten drohen auch Penda Bönighausen und Lyn Byl auszufallen. Das Herzstück der Abwehr - der Innenblock, der bereits im Hinspiel nach einer fragwürdigen Roten Karte gesprengt worden war.

Weiterlesen...

Auch Herzstück der Abwehr angeschlagen

Die Vorzeichen für das Europapokal-Rückspiel könnten besser sein, denn der Kader muss den hohen Belastungen der vergangenen Wochen seinen Tribut zollen. Nachdem Denisa Glankovicova und Anne Krüger schon längere Zeit fehlen, erwischte es in dieser Woche auch den neu formierten Innenblock. Penda Bönighausen ist während des Trainings umgeknickt und auch Lyn Byl fehlt derzeit im Training krankheitsbedingt. Am Sonntag müssen die Elfen gegen das Team Tvis Holstebro einen Rückstand von vier Toren aufholen, um den Einzug ins Achtelfinale des Europapokals zu schaffen. Anwurf in der Smidt-ARENA zu Leverkusen ist um 16 Uhr.

TSV-Ehrenmitglied Manfred Repp wurde 85

Seit 72 Jahren ist Manfred Repp dem Handball mehr als eng verbunden. Als Jugendtrainer, Mannschaftsbetreuer, Abteilungsleiter Handball und damit auch Vorstandsmitglied hat er sich und fast schon sein Leben dem Sport im TSV Bayer 04 Leverkusen und seinem Vorläufer, dem TuS 04 gewidmet. Am 16.11. nun wurde er 85 und kann zurückblicken auf eine mehr als erfüllte Zeit. Nachdem er 1992 die Ehrennadel in Gold erhielt, würdigte der TSV seine langjährigen und andauernden Verdienste im Jahr 2000 mit der Ehrenmitgliedschaft. Auch von der Verbandsseite wurde sein Engagement mit zahlreichen Auszeichnungen sowie der silbernen und goldenen Ehrennadel anerkannt.

Weiterlesen...

Elfen unterliegen knapp in Holstebro - Für das Rückspiel heißt es Farbe bekennen!

„Mit unserem Publikum im Rücken können wir den Rückstand noch aufholen“, gab sich Elfen-Trainerin Renate Wolf nach der 23:27-Niederlage in Holstebro kämpferisch. Denn die Elfen hatten im Duell mit dem diesjährigen Pokalfinalisten in Dänemark über weite Strecken auf Augenhöhe agiert ohne dabei selbst zu glänzen. Knackpunkt der Partie war allerdings eine unberechtigte Rote Karte gegen Lyn Byl zum Ende der ersten Halbzeit, in dessen Folge die Partie nach dem Seitenwechsel kippte. Vor den Augen des dänischen Nationaltrainers Jan Pytlick waren bei Holstebro die Nationalspielerinnen Ann-Grete Nörgaard (8/3) und Kristina Kristiansen (4) am erfolgreichsten. Bei den Elfen trafen Anna Loerper (10/5) und Laura Steinbach (6) am häufigsten.

Weiterlesen...

Elfen betreten in Holstebro das internationale Parkett

Bereits am morgigen Samstag begibt sich der Elfentross auf die Reise nach Westjütland, wo in Holstebro das Hinspiel in der dritten Runde des EHF-Pokals auf dem Programm steht. Trainerin Renate Wolf erwartet ein Duell auf Augenhöhe bei den Däninnen, die durch den Einzug ins Pokalfinale gegen Ligaprimus Viborg schon die Qualifikation für die nächste Europapokalsaison sicher haben dürften. „Wir wollen uns zunächst eine gute Ausgangssituation für das Rückspiel erarbeiten und dann in eigener Halle den Einzug in die nächste Runde schaffen“, formuliert die Elfen-Trainerin die Ziele für die kommenden Partien.

Weiterlesen...

Ein hartes Stück Arbeit - Elfen siegen in Göppingen 29:27

„Ich bin froh über die zwei Punkte. Mir war klar, dass das keine leichte Kiste wird“, erklärte Renate Wolf nach dem 29:27-Erfolg bei Frisch Auf Göppingen. Der siebte Sieg in Folge war ein hartes Stück Arbeit. Die Elfen legten zwar ab der 20. Minute stets den Spielstand vor, Göppingen distanzieren gelang aber nicht. „Solche Spiele muss man aber auch erst mal gewinnen“, erklärte Laura Glaser, die in der Schlussphase mit wichtigen Paraden wichtige Impulse setzte. Ein entsprechendes Sonderlob für die Keeperin hatte dementsprechend auch die Trainerin parat. „Die entscheidenden Situationen waren die gehaltenen Siebenmeter. Das war total wichtig für uns, denn das Spiel hätte auch noch einmal kippen können“, so Wolf. In der Offensive behielt in den entscheidenden Schlussminuten Anne Jochin wie schon gegen Sindelfingen einen kühlen Kopf und avancierte am Ende mit sechs Toren zur Toptorschützin. Für Göppingen traf Birute Stellbrink (7) am häufigsten.

Weiterlesen...

HM - Das Handball-Magazin über Clara Woltering

Eigentlich hat sie ein mehr als pralles Programm: Torfrau des Pokalsiegers TSV Bayer 04 Leverkusen, dazu der Beruf – Clara Woltering arbeitet als Landwirtin auf dem elterlichen Hof in Coesfeld. Zudem sind die Termine der Nationalmannschaft unterzubringen. Für die 27-Jährige ist das jedoch nicht genug, denn nebenbei hat sie ein Buch geschrieben, das Grundschul­kindern die Landwirtschaft näherbringen soll. Dabei geht es Clara Woltering um zweierlei: Zum einen möchte sie den Kleinen „so real wie möglich vermitteln”, wie das Leben auf einem Bauernhof funktioniert, zum anderen will sie auf diesem Wege das Image ihrer Zunft verbessern.

Weiterlesen...

Elfen vor schwerer Aufgabe in Göppingen

 

„Qualität statt Quantität“ – mit dieser Devise wollte Frisch auf Göppingen in diese Saison starten. Der Kader des Vorjahressechsten wurde noch einmal gezielt verstärkt. Für das Tor wurde Marieke van der Wal vom spanischen Meister Itxako verpflichtet, für die beiden Außenbahnen wurden die beiden ehemaligen Leverkusenerinnen Karin Weigelt (Sindelfingen) und Joyce Hilster (Odense) geholt und der eh schon starke Rückraum erfuhr mit der Ungarin Anita Herr (Oldenburg) noch einmal eine Verstärkung. „Eine Linkshänderin auf der Rückraum Mitte ist schon sehr ungewöhnlich und ist für die Abwehr eine besondere Herausforderung“, erklärt Trainerin Renate Wolf.

Weiterlesen...