HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Neue Frauenhandball-Plattform: Handball-Queen ist online

Neue Ideen, neue Website, neue Chance der Darstellung für den noch immer unterrepräsentierten Frauenhandball:

Mit einem hochkarätig besetzten Team aus freien Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern – allesamt „vom Fach“ – hat die ehemalige Juniorennationalspielerin Anja Matthies aus Hamburg in Eigenregie einen Start im World-Wide-Web hingelegt.
Unter www.handball-queen“ ist fortan liga-übergreifend viel Wissens- und Lesenswertes aus dem Frauenhandball zu finden.

Die Anwältin spricht von einem idealistischen Projekt, mit dem sie in eine Lücke stoßen will. Matthies verfolgt ein Konzept abseits der bereits bestehenden Informations-Plattformen – und Quellen: „Diesen Konkurrenz machen zu wollen, ist überhaupt nicht unser Ansatz oder nötig. Spielberichte und tägliche Meldungen bündeln können andere schon allein aufgrund ihrer Strukturen und Redaktionsstärke besser. Vielmehr wollen wir Diskussionsstoffe liefern, ehemalige und aktuelle Handballerinnen einbinden, aus eigener Sicht über spannende Themen zu berichten, Portraits erstellen, mittelfristig Interaktionsmodule und Foren auf- und ausbauen, Gastkommentare, aber auch Boulevardeskes und Kontroverses auf unserer Seite präsentieren. Kurz: Unterhaltung bieten.“ Auch Bewegtbilder aus der Bundesliga (HBF-TV) sind auf der Seite abrufbar.

Der gemeinsame Nenner für alle Themen: „Handball- und vor allem Frauenhandball-affine Inhalte fernab der herkömmlichen Internetauftritte. Handball-queen soll ein Zusatz-Angebot sein, als Zielgruppe wollen wir Handballerinnen aus allen Spielklassen, Fans und möglichst viele Protagonisten des Frauenhandballs ansprechen.“ Dass ihr Projekt Geduld und Zeit erfordert, ist der ehemaligen Zweitligaspielerin bewusst: „Wir befinden uns in der Startup-Phase. Die Seite soll und muss sich sukzessive entwickeln.“ Dafür sei natürlich wichtig und wünschenswert, Synergien zu schaffen. So soll beispielsweise Hand in Hand mit der Redaktion von handball-world.com zusammen gearbeitet werden. Zudem sind alle Vereine und Interessenten willkommen, sich an den Inhalten der Seite zu beteiligen und initiativ entsprechende Themen einzureichen. Blogs und Tagebücher sind längst in Planung – auch und vor allem rund um die am Wochenende beginnende WM in Brasilien.

Redaktionelle Unterstützung erfährt Matthies von ihrem ehemaligen Trainer, dem ebenfalls in Hamburg ansässigen Journalisten und Insider Frank Schneller, der als Kolumnist auch selbst in die Tasten greift: „Ich finde Anjas Ansatz und das Vorhaben zunächst einmal sehr ambitioniert, vor allem aber den Versuch wert, denn auch ich, der eine hohe Affinität zum Frauenhandball hat, erachte sie als unterrepräsentiert. Da leiste ich gern etwas Geburtshilfe.“

Für ihren Mitarbeiter- und Gastautor(inn)en-Pool konnten Matthies und Schneller bislang u.a. die Ex-Nationaltorhüterin und Eurosport-Kommentatorin Sandra Polchow, den ehemaligen Frauenbundestrainer und Meistermacher (Nürnberg, Leverkusen) Volker Schneller und die Oberliga-Spielerin Julia Nikoleit aus Hamburg, gewinnen. Im neuen Jahr ist angedacht, auch Aktive wie zum Beispiel die neue Nationalmannschafts-Spielführerin Isabell Klein vom Buxtehuder SV oder Leverkusens Bundesligaspielerin Franziska Garcia-Almendaris, Redakteurin beim SID, für Gastbeiträge zu gewinnen. Anja Matthies, deren Projekt ehrenamtlich vorangetrieben wird, erklärt: „Wenn das klappt, wären dies natürlich weitere, großartige Verstärkungen. Wir wollen ein breites inhaltliches Spektrum schaffen und freuen uns daher über jedwede Unterstützung – anders wäre dieses Projekt nicht realisierbar. Mit der nötigen Kondition aber können wir diese Plattform ja vielleicht etablieren.“ Der bisherige Zuspruch aus der Frauenhandballszene und der Seitenbesucher mache jedenfalls Mut.


Autor: handball-queen.de