HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Welthandballerin Krause tritt aus Nationalmannschaft zurück

Die ehemalige Welthandballerin von 2006 Nadine Krause tritt nach 188 Länderspielen aus der deutschen Frauenhandball-Nationalmannschaft zurück.

„Vor allem die zusätzlichen Belastungen haben mich zu diesem Schritt bewogen. Meine Schulter macht das nicht mehr mit“, sagte Krause. Die Rückraumspielerin von Bayer Leverkusen musste sich 2009 einer Operation an der rechten Schulter unterziehen und fiel über ein Jahr aus. Seitdem klagt die 29-jährige immer wieder über Beschwerden.

Dass Krauses Rücktritt mit dem schwachen Abschneiden der deutschen Mannschaft bei der Weltmeisterschaft in Brasilien zusammenhängt, schloss die 29-jährige aus. „Das ist keine Kurzschlussreaktion. Ich wäre nach den Olympischen Spielen ohnehin zurück getreten“, erklärte die sympathische Schwäbin, die sich in Zukunft auf ihre Aufgaben im Klub konzentrieren will. Die Mannschaft von Bundestrainer Heine Jensen hatte bei der WM ein Debakel erlebt, schied in der Vorrunde aus und verspielte eine mögliche Olympia-Qualifikation.

„Ich kann diese Entscheidung nachvollziehen. Mit dem Abschluss ihres Studiums wollte sich Nadine ohnehin auf ihre berufliche Entwicklung konzentrieren. Deshalb ist dieser Schritt der richtige im richtigen Moment“, sagte Bayer-Trainerin Renate Wolf.

Krause debütierte mit 17 Jahren gegen Rumänien in der Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB). Ihren größten Erfolg feierte die Rückraumspielerin bei der Weltmeisterschaft 2007 in Frankreich mit dem Gewinn der Bronzemedaille.

 

 

Autor: red