HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Mit Kreativität zu mehr Teamgeist

Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass im Sport der Schlüssel zum Erfolg häufig im mentalen Bereich zu finden ist.

Nicht allein der Umgang mit Drucksituationen spielt sich im Kopf  ab, insbesondere im Ballsport werden vom Gehirn häufig auch kreative Lösungsansätze erwartet. Insofern ist es keineswegs verwunderlich, dass auch die Bundesliga-Handballerinnen des TSV Bayer 04 einen Teil ihrer Vorbereitung auf die kommende Saison dem mentalen Bereich gewidmet haben: Das Team von Trainerin Heike Ahlgrimm absolvierte den „Ideen-TrimmPfad“ nach Luther auf der vereinseigenen Kurt-Rieß-Anlage.

 


Dieser Denkparkour, der im Frühjahr als einer der „365 Ort im Land der Ideen“ ausgezeichnet worden war, verlangt den Besuchern allerhand Ungewöhnliches und Unerwartetes ab. So auch von den Elfen, die völlig unvoreingenommen an die Sache herangingen und sichtbar Spaß hatten. Auch Kapitänin Laura Steinbach konnte diesem außergewöhnlichen „Trainingsabend“ viel Positives abgewinnen: „Bei diesem TrimmPfad ist man darauf angewiesen, Lösungen in der Gruppe zu finden. Auf dem Feld ist es oft genauso, auch dort ist Kopfarbeit ja unheimlich wichtig“, bestätigt die Nationalspielerin. Mit Köpfchen machten sich die Elfen dann also ans Werk. Knifflig wurde es zum Beispiel, als überdimensionale Streichhölzer unter ganz bestimmten Vorgaben zu verschiedenen geometrischen Formen kombiniert werden sollten. Etwas Überwindung war dann wiederum gefragt als es galt, wild drauf los in einer frei erfundenen Sprache einen Mini-Vortrag zu halten.


An einer anderen Station hieß es, mit den eigenen Körpern ein bestimmtes Wort zu bilden. Berührungsängste hätten hier keinen Platz gehabt, waren aber auch nicht ansatzweise zu erkennen. Spaß und Freude dafür umso mehr, wie das Lachen und die fröhlichen Gesichter verrieten. „Auch für das Teambuilding war der Ideen-TrimmPfad super“, berichtet Laura Steinbach. Gerade erst hat sie geholfen, bei einer Wortakrobatik-Übung die spanische Teamkollegin Naiara Egozkue Extremado einzubinden. Auch Handball-Geschäftsführerin Renate Wolf hält diesen Ausflug auf das mentale Trainingsgelände für absolut gelungen.  „Hier können die Spielerinnen Vertrauen zueinander entwickeln, wovon sie vielleicht später einmal in kritischen Phasen auf dem Feld profitieren werden“, erklärt die ehemalige Cheftrainerin.


TSV-Mitarbeiter Herbie Ott, der die Elfen auf ihrem Kreativ-Weg ebenso begleitete wie der „Erfinder“ des Ideen-TrimmPfads, Michael Luther, war nach dem Parkour voll des Lobes für seine prominenten Gäste. „Das gesamte Team hat sich prima auf die Aufgaben eingelassen und mit viel Spaß aber auch der nötigen Konzentration gute Lösungen gefunden“, bestätigt Ott. Ob der Abstecher in die Kreativ-Welt auch auf dem Handballfeld Wirkung zeigt, wird sich ab dem 8. September herausstellen. Dann bestreiten die Elfen ihr erstes Spiel beim HC Leipzig. Am Sonntag, 16. September, um 16 Uhr präsentiert sich das Team von Heike Ahlgrimm gegen Thüringer HC dem heimischen Publikum in der Smidt Arena.

Elfen auf dem Ideen-Trimmpfad