HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

1. Premio Cup ein voller Erfolg

Zwei Tage lang haben sich acht starke Mannschaften in der Leverkusener Smidt-Arena gemessen, am Ende setzte sich beim Premio Cup der HC Leipzig vor dem Juniorteam des TSV Bayer 04 Leverkusen und der SG Kappelwindeck/Steinbach durch. Der amtierende Deutsche Meister blieb als einziges Team im Turnierverlauf ungeschlagen und hatte mit Regisseurin Michelle Urbicht die beste Spielerin und zudem mit Nicole Roth die beste Torhüterin des Turniers in seinen Reihen. Die Torjägerwertung gewann die Dortmunder Jugendnationalspielerin Alicia Stolle mit insgesamt 27 Toren.

 

Es war eine echte Standortbestimmung, die beim 1. Premio Cup stattfand und am Ende waren die Trainer nicht nur zufrieden mit den Leistungen ihrer Schützlinge, sondern auch mit der Organisation des Turnieres, das vom Verein zur Förderung des Leverkusener Frauenhandballs unter Führung des Vorsitzenden Peter Seydel in Zusammenarbeit mit dem Handballverband Mittelrhein ausgerichtet wurde und das durch die Unterstützung des Premio Reifen + Autoservice W. Johann GmbH und der Stadt Leverkusen und Sportdezernent Marc Adomat möglich wurde.

 

Unisono erklärten alle Mannschaftsverantwortliche im kommenden Jahr gerne wiederzukommen und auch Anne Johann-Kohnen, Geschäftsführerin Premio Reifen + Autoservice W. Johann GmbH setzte sich bereits bei der Siegerehrung für die Fortführung des Turniers ein. Sechs Spiele, sechs Siege konnte insgesamt nur der HC Leipzig verbuchen, der TSV-Nachwuchs musste sich lediglich dem Deutschen Meister, der komplett in der 3. Bundesliga spielt, geschlagen geben und kam ansonsten zu überzeugenden Siegen über Loreal Venlo, den TV Oyten, den HV Mittelrhein und Borussia Dortmund.

 

Dass die Torjägerkrone zum Westdeutschen Vizemeister ging, war keineswegs überraschend, denn die Borussinnen mussten wie auch der Fünftplatzierte TV Oyten ersatzgeschwächt mit einem kleinen Kader das Turnier durchstehen. Im Spiel um Platz 3 verlor der BVB dann letztlich gegen den Deutschen B-Jugend-Vizemeister nachdem man sich in der Vorrunde noch durch ein 17:17 gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach den Vorrundensieg in der Gruppe B gesichert hatte. In guter Verfassung präsentierte sich auch die Mannschaft des HV Mittelrhein, der mit der jüngsten Mannschaft des Turniers dank eines 14:10-Sieges über Venlo letztlich den sechsten Platz erreichte.

 

Die Platzierungen:

 

1. HC Leipzig

2. TSV Bayer Leverkusen

3. SG Kappelwindeck/Steinbach

4. Borussia Dortmund

5. TV Oyten

6. HV Mittelrhein

7. Loreal Venlo

8. HV Kwiek Raalte

 

Beste Spielerin: Michelle Urbicht (Leipzig)

Beste Torhüterin: Nicole Roth (Leipzig)

Beste Torschützin: Alicia Stolle (Dortmund/27 Tore)