HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Elfen wollen Schwung nach Göppingen mitnehmen

Kim Naidzinavicius führt mit derzeit 51/21 Saisontreffern die Torschützenliste in der der Handball-Bundesliga an, auch Marlene Zapf (34/6, Platz 7) und Laura Steinbach (30/6, Platz 12) rangieren ligaweit in den Top 15.

Diese Statistik ist nicht zuletzt ein Beleg dafür, wie hoch die Belastungen für die drei Nationalspielerinnen angesichts der langen Verletztenliste sind. „Die Pause hat gut getan“, sagte Marlene Zapf, die wegen Schulterproblemen auf die beiden Länderspiele gegen Tschechien verzichtet hatte. Die Pause ist vorbei, auch den 29:26-Erfolg gegen den FHC Frankfurt können Zapf und ihre Mitspielerinnen nur kurz genießen. Bereits am Sonntag (14.10., 16 Uhr) sind die Elfen in Göppingen erneut gefordert.

 

„Wir wollen den Schwung mitnehmen“, gibt Heike Ahlgrimm  als Parole für die nächste Auswärtsaufgabe aus, die direkt nach Spielende am Mittwoch „noch weit weg war“. Gegner ist Frisch Auf Göppingen, das beim 31:23 über die Bad Wildungen Vipers den ersten Saisonsieg einfahren konnte. „Die hatten ein ähnlich schweres Auftaktprogramm wie wir. Das wird ein richtig schweres Spiel“, sagt Ahlgrimm: „Göppingen ist sehr heimstark und verfügt über ein eingespieltes Team, das keine Abgänge zu verzeichnen hatte.“

In der Vorsaison schaffte Frisch Auf den Sprung ins Play-off-Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft, für diese Spielzeit wurde der Kader noch einmal verstärkt. Als Entlastung für Ex-Elfe Karin Weigelt und Toptorschützin Alena Vojtiskova (25 Tore) kam die 20-jährige Linkshänderin Anja Brugger vom VfL Waiblingen. Dennoch wollen die Elfen den Aufwärtstrend der letzten beiden Spiele fortsetzen und nach den Erfolgen in Koblenz/Weibern und gegen Frankfurt den dritten Sieg in Serie einfahren.