HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Elfen am Wochenende mit Europapokal-Doppelpack

Die Elfen betreten am kommenden Wochenende das internationale Parkett. Im Europapokal der Pokalsieger treffen die Handballerinnen des TSV Bayer 04 Leverkusen zweimal auf Izmir BSB SK.

Das Hinspiel am Samstag (17.11., 18.30 Uhr) wird in der Wuppertaler Sporthalle Buschenburg ausgetragen, die Entscheidung fällt dann am Sonntag (18.11., 16 Uhr) in der heimischen Smidt-Arena.

Die Laune im Lager der Elfen könnte vor den letzten Spielen vor der EM-Pause nicht besser sein. Erstmals in dieser Saison kann man bis auf die langzeitverletzte Becky van Nijf aus dem Vollen schöpfen. „Naiara Extremado ist jetzt seit eineinhalb Wochen wieder im Training, und auch Denisa ist wieder fit“, berichtet Heike Ahlgrimm.

„Wir sind Favorit und müssen die Rolle annehmen“, sagt die Elfen-Trainerin: "„Wenn wir unser Potenzial abrufen, dann sollten wir die nächste Runde erreichen.“ Als „junge Mannschaft, die mit Tempo spielt“ charakterisiert Ahlgrimm die Türkinnen, die im Positionsangriff vor allem aus dem Rückraum Torgefahr ausstrahlen.

Die erst 18-jährige Asli Iskit, die bereits ihre dritte Europapokalsaison spielt, traf gegen die Schweizerinnen von Yellow Winterthur in der zweiten Runde 19 mal, Spielmacherin Burcu Pirincci steuerte zehn Treffer bei, und die als Rechtshänderin im rechten Rückraum aktive Seda Yörükler hat nach zwei Spielen bereits 13 Tore auf dem Konto. Mit 41:30 und 28:27 gegen Winterthur konnte Izmir sich problemlos für die dritte Runde qualifizieren, die Spiele gegen die Eidgenossen sind aber für Ahlgrimm „kein Maßstab“.


Die Spielhallen am Wochenende:

Sporthalle Langerfeld-Buschenburg (Sa. 17.11., 18.30 Uhr)
Dieckerhoff Str.18
42389 Wuppertal


Smidt-Arena (So. 18.11., 16.00 Uhr)
Bismarckstr. 125
51373 Leverkusen