HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Elfen erreichen Europapokal-Achtelfinale

Insgesamt mühelos haben die Elfen das Ticket für das Achtelfinale im Europapokal der Pokalsieger gelöst, das am Dienstag in Wien ausgelost wird. Nach dem 33:14-Hinspielerfolg am Samstag konnten die Bayer-Handballerinnen

auch den zweiten Vergleich 24 Stunden später letztlich klar mit 35:20 (14:11) für sich entscheiden. Mit jeweils sechs Toren waren Laura Steinbach  und Naiara Egozkue Extremado die erfolgreichsten Werferinnen. "Ich bin so happy“, sagte die Spanierin nach ihrem ersten Einsatz inder Smidt-Arena: „Ich hab so lange gewartet, um den Team helfen zu können. Am Samstag war ich noch nervös, heute viel entspannter.“

Ein bisschen schwer fand es Desiree Comans, "die Konzentration hoch zu halten, zudem hatte sich Izmir im zweiten Spiel besser auf uns eingestellt." Sah es nach dem frühen 5:1 noch nach einer Wiederholung der Samstags-Partie aus, so konnten die Türkinnen in der Folgezeit die Partie durchaus offen gestalten. „Ich habe meinen Spielerinnen gesagt, dass sie noch sehr jung sind und niemand von ihnen Wunderdinge erwartet“, sagte Izmirs Trainer Celal Gencoglu, der von seinen Schützlingen lediglich forderte: „Spielt euren besten Handball.“

„Izmir hat heute gezeigt, was sie können“, stellte Heike Ahlgrimm anerkennend fest, sie selbst war angesichts des 14:11-Pausenstands mit der Abwehrarbeit ihrer Mannschaft nicht zufrieden. „Das müssen wir besser machen“, lautete die klare Ansage in der Halbzeit, und das wurde es dann auch ab dem 20:16. Ein gutes Antizipieren der gegnerischen Passwege, Engagement im Block und bei den Abprallern sowie auch die Umstellung auf eine etwas offensivere Deckungsvariante sorgten letztlich für einen klaren Heimerfolg.

Offensiv ließ man sich auch nicht mehr aus dem Konzept bringen, ob Izmir eher defensiv oder teilweise mit einfacher oder doppelter Manndeckung verteidigte, war nicht mehr von Belang. Am Ende stand ein deutliches 35:20 auf der Anzeigetafel der Smidt-Arena, und Gästetrainer  Gencoglu gab zu: „Meine Mannschaft hat in den beiden Tagen hier sehr viel gelernt.“

TSV Bayer 04 Leverkusen – Izmir BSB SK 35:20 (14:11)

Leverkusen: Hagel, Salamakha
Zapf 3, Egozkue Extremado 6, Latakaite-Willig 2, Glankovicova 2, Hilster 4, Naidizinavicius 5/3, Steinbach 6/3, Seidel 3, Jörgens 2, Sandra Münch 1, Comans, Mandy Münch 1, Loncar

Izmir: Kahraman, Ulucan
Kaya, Sakalli, Güler 2, Nahcivanli 1, Atasever 1, Atalar 6, Sürek, Karameke 2/1, Toprak, Gökdeniz, Sagdic, Yörükler 1/1, Akyol, Iskit 7/1

Strafminuten: 6/14
Schiedsrichter: Mäkinen/Jonsson
Zuschauer: 600