HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Weihnachtszeit bei den Elfen

Es weihnachtete sehr in Elfenhausen in der Woche zwischen dem dritten und vierten Advent. Zunächst war - wie es sich in der Vorweihnachtszeit gehört - Plätzchen backen angesagt. Da sich die Elfen komplett in den Dienst der guten Sache gestellt haben, wurden am 18. Dezember kurzerhand die roten Bäckerschürzen umgebunden, und ab ging es an die Backbleche. Unter der kundigen Anleitung von Bäckermeister Hermann Wolf wurden in der Lobby des Lindner-Hotels BayArena zugunsten der Stiftung Deutsche Krebshilfe e.V. Zimt- und Spritzgebäck im Akkord hergestellt.


Der Erlös der verkauften Backwaren - dazu gab es natürlich Kaffee und Glühwein - kommt in voller Höhe der Krebshilfe zugute. Insgesamt gingen in den acht Stunden Tausende Plätzchen und handgemachte Trüffel, zum Teil dekorativ verpackt in Tassen mit dem „Wenn Elfen helfen“-Motiv und Krebshilfe-Logo, über die Ladentheke. Unterstützt wurde diese Aktion durch die Mitarbeiter des TSV Bayer 04 Leverkusen e.V. und unsere Sponsoren, das Lindner Hotel BayArena, den Lazarus Hilfsdienst und vor allem die Bäckerei Efferoth in Leverkusen.

Die Elfen waren selbstverständlich mit Feuereifer bei der Sache, und Laura Steinbach bewies, dass sie nicht nur im Tore werfen die Richtung vorgibt. Gerade erst von der EM in Serbien zurückgekehrt, machten Laura, Marlene Zapf und Kim Naidzinavicius beim Plätzchen backen eine ebenso gute Figur wie auf dem Handballfeld. Laura und Marlene waren bei der EM mit insgesamt 56 Toren die mit Abstand erfolgreichsten deutschen Werferinnen, und Kim glänzte in der Abwehr. Ihrem heimischen Publikum präsentieren sich die Drei in diesem Jahr auch noch einmal, wenn es am 30. Dezember in der Smidt-Arena zur gewohnten Anwurfzeit um 16.00 Uhr gegen Aufsteiger TuS Metzingen geht.

Doch zurück zum Thema Weihnachten. Einen Tag nach der Aktion Backstube stand am Abend des 19. Dezember die Elfen-Weihnacht auf dem Programm. In der Erdinger-Hütte vor dem Lindner-Hotel BayArena, das auch hier tatkräftig unterstützte, waren Sponsoren, Spielerinnen, Trainer, Betreuer, Freunde und die freiwilligen Helfer zum gemütlichen Beisammensein eingeladen. In einer gewohnt launigen Begrüßung unterstrich Abteilungsleiter Andreas Thiel allerdings auch, dass er in den drei ausstehenden Spielen in Blomberg (28. Dezember) sowie gegen Metzingen und den HC Leipzig (6. Januar, 16.00 Uhr) nicht weniger als die Maximalausbeute von sechs Punkten erwartet.

Nach dem üppigen und leckeren Büffet bedankte sich Geschäftsführerin Renate Wolf bei Sponsoren, Freunden und Ehrenamtlern für den unermüdlichen Einsatz, es gab Geschenke von den Elfen und für die Elfen. Die Sponsoren bekamen ein gerahmtes und von jedem Teammitglied handsigniertes Mannschaftsfoto, das vermutlich demnächst so manches Büro zieren wird. Präsentkörbe wechselten den Besitzer. Andreas Thiel erhielt dieses Mal ein ukrainisches Tröpfchen - ausgesucht von Torhüterin Valentyna Salamkha, wie Laura Steinbach verriet. Am Ende eines gemütlichen Abends verteilten die Elfen dann kleine Tüten mit Weihnachtsleckerereien und einem ebenfalls handsignierten Foto an die ca. 100 geladenen Gäste.

Bevor nun in der Liga sowie im DHB-Pokal und im Europacup die Wochen der Wahrheit anstehen, gab es für die Spielerinnen noch ein paar Tage Urlaub. Am 26. Dezember wird es wieder ernst: Dann bittet Chefcoach Heike Ahlgrimm zum ersten nachweihnachtlichen Training. Schließlich gilt es, die vom Abteilungsleiter Thiel bestellten sechs Punkte einzufahren.