HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Elfen-Trio für U17 nominiert

Mit voller Konzentration auf die Qualifikation zur U17-Europameisterschaft und insgesamt drei Spielerinnen aus Leverkusen geht die weibliche Jugend-Nationalmannschaft in den nächsten Lehrgang.

Vom 11. bis zum 13. März sammeln die DHB-Trainer Frank Hamann und Nico Kiener in der Sportschule Ruit den Kader um sich, mit dem sie anderthalb Wochen darauf in Reykjavik das EM-Ticket lösen wollen.

Fraglich ist allerdings die Teilnahme von Jessica Jochims. Die Torhüterin aus Leverkusen kuriert noch eine Verletzung aus und hofft, rechtzeitig zum Lehrgang fit zu werden. Wiebke Detjen (Frankfurter HC) oder Magdalena Frey (HSG Würm-Mitte) könnten einspringen. Bei den Feldspielerinnen setzen Hamann und Kiener auf den Kreis, der sich Anfang Februar bei den Länderspielen gegen Österreich (35:33 und 33:18) bewährt hat.

„Inhaltlich werden wir an einigen Knotenpunkten im Angriff und in der Abwehr arbeiten”, sagt Hamann. „Wir wollen die 3:2:1-Abwehr weiter verbessern. Es wird aber ein zweites Abwehrsystem dazukommen, um auf Island noch variabler verteidigen zu können.” Zudem steht die Verbesserung der athletischen Grundlagen auf dem Programm - dazu werden die Spielerinnen auch den Kraftraum der Sportschule Ruit täglich nutzen. Mit zwei Trainingsspielen soll sich die Mannschaft weiter stabilisieren.

„Diese Maßnahme wird ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur EM-Qualifikation sein”, sagt Hamann, der die Ausgangssituation positiv bewertet: „Durch die sehr effektive Kooperation mit Dr. Jan Pabst vom IAT Leipzig werden die Trainingswochen der Spielerinnen mit Hilfe einer Trainingsdatenbank ausgewertet und zeitnah optimiert. Die Grundlagen für eine möglichst erfolgreiche Qualifikation sind also geschaffen.”

Die jüngsten Mitglieder, Emily Bölk (Viborg HK) sowie Kerstin Foth (SG H2KU Herrenberg), feierten gegen Österreich bereits einen gelungenen Einstand und sollen nach den Lehrgangstagen in Ruit voll und ganz integriert sein. Im Vergleich mit Gastgeber Island, den Niederlanden und Lettland muss das DHB-Team mindestens den zweiten Platz belegen.

Das Aufgebot der weiblichen Jugend-Nationalmannschaft:

Dana Centini (TVG Kaiserau), Jessica Jochims (TSV Bayer 04 Leverkusen)
Alica Burgert (SG Kappelw./Steinbach), Sarah Irmler (TSV Haunstetten), Pia Adams (TSV Bayer 04 Leverkusen ), Nele Reimer (Rostocker HC), Kerstin Foth (SG H2KU Herrenberg), Jill Sievert (TSV Owschlag), Lisa Friedberger (TSG Ketsch), Emily Bölk (Viborg HK/DEN), Lisa Wieder (HC Wernau), Alicia Stolle (BVB Dortmund), Sophia Sommerrock (SG Heidelsheim/Helmsheim), Josephine Körner (TSG Ketsch), Luisa Sturm (1. FC Nürnberg), Annika Ingenpaß (TSV Bayer 04 Leverkusen)

Reserve:
Wiebke Detjen (Frankfurter HC), Magdalena Frey (HSG Würm-Mitte), Joanna Rode (Frankfurter HC), Elisa Burkholder (SV 04 Zweibrücken), Maria Heinke (Frankfurter HC), Lena Heider (HSV Solingen-Gräfrath), Kim Braun (HC Eynatten/Belgien), Annalena Pelz (HSG Blomberg-Lippe)

Offizielle:
Maik Nowak (DHB-Leistungssportkoordinator weiblicher Nachwuchs), Frank Hamann (DHB-Trainer), Nico Kiener (DHB-Trainer), Roland Müller (Physiotherapeut)