HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Keine Angst vor großen Namen - die Elfen sind bereit für den THC

Die Saison biegt auf die Zielgerade ein, am Mittwoch (24.04. um 19 Uhr) steht für die Elfen das Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft auf dem Programm.

Gegner in der Smidt-Arena ist der Thüringer HC, der nicht nur als Titelverteidiger, sondern seit dem letzten Wochenende auch als neuer deutscher Pokalsieger nach Leverkusen kommt.

„Jeder konnte das im Finale sehen. Das war eine Machtdemonstration. Sie haben ein richtig geiles Endspiel gegen Leipzig gemacht“, urteilte Trainerin Heike Ahlgrimm nach dem Sieg des THC am Sonntag. Während die Elfen nach dem starken Sieg in Oldenburg spielfrei waren, mussten die Thüringerinnen noch Schwerstarbeit verrichten. "Es ist klar, dass wir ausgeruhter sind, aber es geht um das Finale, und da werden alle Wehwehchen zur Seite geschoben“, sagt Ahlgrimm, die sich sicher ist: „Und ein Titel gibt ja auch Kraft. Ich glaube nicht, dass sie Probleme haben werden."

Die Favoritenrolle gehört dem THC, aber ebenso klar ist, „dass wir ihnen nichts schenken werden“. Heike Ahlgrimm kann bereits jetzt auf eine gute erste Saison mit den Elfen zurückblicken. „Wir haben das erreicht, was wir wollten. Wir gehören wieder zu den besten vier Mannschaften und haben uns erneut für den Europapokal qualifiziert“, so die Trainerin. Dass die Elfen die einzige Mannschaft sind, die in dieser Saison in Thüringen bereits gewonnen hat, solle man nicht überbewerten. „Das war eine schöne Momentaufnahme, mehr nicht. Thüringen ist der Topfavorit, aber wir werden versuchen, sie zu ärgern. Und dann schauen wir mal.“

Die Elfen hoffen am Mittwoch auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung in der Smidt-Arena. Unter anderem haben etliche Jugendteams aus der Region ihr Kommen angesagt.