HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Trainingsauftakt bei den Elfen – "Topfit und motiviert"

Der Urlaub ist vorbei, die neue Saison wirft allmählich ihre Schatten voraus, und auch bei den Elfen ist der Alltag wieder eingekehrt. „Wir sind topfit und motiviert, und so gehen wir die Vorbereitung jetzt an“, sagte Cheftrainerin Heike Ahlgrimm nach der ersten Trainingswoche.

Noch sind nicht alle an Bord, beispielsweise fehlten Linksaußen Nai Extremado,die mit der spanischen Nationalmannschaft an den Mittelmeerspielen teilgenommen und deshalb noch Sonderurlaub bekommen hatte, sowie Neuzugang Angie Geschke und Rechtsaußen Marlene Zapf, die beide erkrankt waren. Geschke musste deshalb auch bei Bundestrainer Heine Jensen ihre Teilnahme am DHB-Lehrgang absagen. Torhüterin Natalie Hagel und Elfen-„Urgestein“ Denisa Glankovicova absolvieren nach ihren Knie-OPs die Reha, zudem sind Kim Naidzinavicius und Marli Zapf in dieser Woche bei der Nationalmannschaft.

Nach der Sommerpause stehen zunächst Kraft- und Ausdauertraining auf dem Programm, in der ersten Woche wurden sogenannte Spirotests durchgeführt. Dabei wird durch Atem-Messungen bei körperlicher Belastung die Reaktion von Herz, Kreislauf, Atmung und Stoffwechsel untersucht. Außerdem wurde ein 3000-m-Lauf absolviert, eine eher schweißtreibende und bei Ballsportlern aller Couleurs nicht sonderlich beliebte Übung. In den kommenden vier Wochen geht es dann täglich ein- bis zweimal weiter, allerdings lässt Heike Ahlgrimm ihre Spielerinnen nicht nur laufen: „Im vereinseigenen GoFit machen wir unter anderem Spinning und Tai Bo, damit ein bisschen Abwechslung reinkommt.“ Und hin und wieder geht es dann auch schon mal zum Balltraining in die Halle.

Wenn die Elfen dann im August zu den Top-Turnieren nach Wittlich, Schmelz und Bad Urach fahren, sind die konditionellen Grundlagen gelegt, dann geht es an den handballerischen Feinschliff. „Da werden wir viel ausprobieren“, sagt „Ahli“, immerhin gilt es, unter anderem die Neuzugänge Angie Geschke und Renee Verschuren ins Team zu integrieren. Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt den Spielerinnen und dem Betreuerteam in den nächsten Wochen jedenfalls nicht. „Ab dem 20.Juli ist an jedem Wochenende Training oder Turnier angesagt“, verrät Heike Ahlgrimm, die der neuen Saison erwartungsvoll entgegenblickt: „Wir haben wieder eine sehr reizvolle Mischung aus Alt und Jung auf der Platte, das ist immer wieder spannend.