HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Elfen wollen gegen Göppingen an positiven Trend anknüpfen

Mit jeweils 38 geworfenen Toren in den vergangenen beiden Partien präsentierten sich die Elfen in guter Verfassung. Und so hofft auch Trainerin Heike Ahlgrimm, dass ihre Spielerinnen im Heimspiel gegen Frisch Auf Göppingen am morgigen Mittwoch (19.30 Uhr, Smidt-Arena) an diesen positiven Trend anknüpfen und sich in der Tabelle weiter nach oben orientieren.

Die Chancen sind durchaus nicht schlecht für die Bayer-Handballerinnen, denn Blomberg (in Buxtehude), Metzingen (in Leipzig) und Bietigheim (in Oldenburg) haben am 10. Spieltag hohe Auswärtshürden zu überwinden. „Wir haben ein Heimspiel und das wollen wir natürlich gewinnen“, gibt Ahlgrimm als klare Marschroute aus.

Einfach wird es gegen die Frisch Auf Frauen keineswegs. Die Österreicherin Beate Scheffknecht belegt mit 65 Toren den zweiten Platz in der Torschützenliste der HBF und insgesamt verfügt Trainer Aleksandar Knezevic über ein gestandenes Gerüst, in dem es mit der neuen Torhüterin Dragica Tatalovic (Jagodina) und Linksaußen Marlene Windisch (Leipzig) nur punktuelle Veränderungen gab. Während die Gäste auf Birute Stellbrink aufgrund eines Kreuzbandrisses verzichten müssen, können die Elfen bis auf die weiterhin verletzte Denisa Glankovicova in Bestbesetzung auflaufen.

„Wir hoffen auf eine gut besetzte Smidt-Arena, denn so viele Heimspiele haben wir ja in diesem Jahr nicht mehr!“, hofft Geschäftsführerin Renate Wolf auf eine gut besuchte Arena.