HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Elfen mit klarem Erfolg in die WM-Pause

Trainerin Heike Ahlgrimm war sichtlich zufrieden nach dem souveränen 31:25-Auswärtserfolg bei der HSG Bensheim/Auerbach. Als Tabellensechster geht es nun in die WM-Pause, sofern die SG BBM Bietigheim im Nachholspiel am Mittwoch nicht mit neun Toren gegen den Buxtehuder SV gewinnt.

Und die Elfen hatten „richtig gut angefangen“ und von Beginn an die Führung über die Partie übernommen. Die Rückraumreihe fand ihre Lücken, Naiara Egozkue Extreamado nutzte eiskalt ihre Konterchance und früh hieß es 1:4 aus Sicht der Gastgeberinnen., „Anschließend hatten wir einen kleinen Hänger“, doch in Rückstand gerieten die Bayer-Handballerinnen nur einmal. Nach dem 13:12 (26.) schaltete man allerdings prompt einen Gang hoch und ging mit einem kleinen Vorsprung (14:15) in die Pause.

Im zweiten Durchgang sorgte man dann schnell für klare Verhältnisse. Die Elfen wirbelten die Deckung der Hausherrinnen auseinander, ließen sich auch von einer Auszeit (16:20) nicht aus der Spur bringen und führten zehn Minuten vor Ende mit zehn Toren (19:29). Heike Ahlgrimm konnte bedenkenlos wechseln, so dass die Gastgeberinnen noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben konnten.

Für die Elfen steht nun noch eine weitere Trainingswoche auf dem Programm. Und während sich die Nationalspielerinnen auf die Weltmeisterschaft in Serbien vorbereiten und dabei am 1. Dezember (16 Uhr) in der Smidt-Arena Station machen, werden die anderen Spielerinnen sich in einer zweiten Vorbereitungsphase auf die Rückrunde vorbereiten.

HSG Bensheim/Auerbach – TSV Bayer 04 Leverkusen 25:31 (14:15)

Bensheim/Auerbach: Melching, Veith

Schmohl, Lauenroth 3, Hildebrand 6/1, Edlbauer 1, Hertlein 2, Bartaseviciene 1, Diehl 1, Kleinjung 2, Hermenau 5, Rode 3, Moser, Logdanidou 1

Leverkusen: Hagel, Salamakha, Zapf 4, Seidel, Egozkue Extremado 4/1, Verschuren, Heldmann 2, Latakaite-Willig 3, Naidzinavicius 5/2, Logvin 4, Jochin 5, Jörgens, S. Münch 1, Comans 3, M. Münch

Strafminuten: 4/4
Siebenmeter: 1/2 ; 3/4

Schiedsrichter: König/Teichmüller