HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Elfen müssen im Europapokal nach Michalovce

Die Elfen müssen im Achtelfinale des EHF-Pokals zum slowakischen Vertreter Iuventa Michalovce reisen. Das ergab die Auslosung am heutigen Dienstag in der EHF-Zentrale in Wien. Das Hinspiel müssen die Bayer-Handballerinnen am 1./2. Februar 2014 in der Slowakei bestreiten, das Rückspiel findet dann eine Woche später (8./9. Februar) in der heimischen Smidt-Arena statt.

"Im Februar sollte ich dann wieder dabei sein", freut sich die derzeit noch verletzte Denisa Glankovicova auf das Duell gegen den Ex-Verein. "Ich habe dort sechs Jahre gespielt, aber das ist natürlich eine ganz andere Mannschaft als früher", so die Linkshänderin, die 2004 unter das Bayerkreuz wechselte. "Ich habe jetzt abgesehen von der Nationalmannschaft zehn Jahre lang nicht mehr in der Slowakei gespielt. Von daher ist es schon etwas anderes, als bei den anderen Europapokalpartien für mich."

In der WHIL - einer gemeinsamen Liga von Tschechien und der Slowakei - gehört Michalovce derzeit zum Spitzenquartett und hat wie Slavia Prag, Banik Most und Duslo Sala jeweils 14 Zähler auf der Habenseite. In der letzten Runde setzte man sich hauchdünn gegen den slowenischen Vertreter RK Zagorje durch. Dank des 31:24-Erfolges im Hinspiel konnte man sich im Rückspiel eine 21:27-Niederlage leisten. "Sportlich lässt sich jetzt noch nicht viel über den Gegner sagen, da werden wir uns in Ruhe informieren", so Trainerin Heike Ahlgrimm, die mit Blick auf die Reiseroute froh ist, dass "es was kurzes ist".