HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Juniorteam für das Heimspiel-Wochenende gerüstet – Sieg in der Oberliga gegen Strombach

Das Leverkusener Juniorteam lässt in der Oberliga Mittelrhein keinen Zweifel an seiner Dominanz aufkommen. Beim TV Strombach gewann das Team von Trainerin Kerstin Reckenthäler mit 44:29 (20:13) und ist damit bestens gerüstet für das bevorstehende Heimspiel-Wochenende in der Jugend-Bundesliga.

„Wenn wir mit dem Tempo und der guten schnellen Mitte bzw. zweiten Welle aus der zweiten Halbzeit spielen, werden wir in der Smidt-Arena dynamischen und temporeichen Handball gegen Owschlag und Oyten zu sehen bekommen“, sagte Reckenthäler nach der Partie in Strombach.

Allerdings hatte die Trainerin auch Raum für Verbesserungen im Spiel ihrer Mannschaft gesehen, nämlich „dass wir von Beginn an konzentriert sind und nicht 15 Minuten brauchen, um ins Spiel zu finden. Da waren in der Abwehr viel zu große Lücken, und wir haben nicht als Abwehrverband gespielt.“ Damit erklären sich auch die vielen Gegentore. Unter dem Strich sei es jedoch „wie fast immer“ eine geschlossene Mannschaftsleistung gewesen. „Besonders das gute Spiel von Lissi Hoffmeister hat mich sehr gefreut“, sagte Reckenthäler: „Auch Chani Alof hat vor allem in der Deckung immer wieder aggressiv das Spiel unterbrochen und im Angriff durch Einlaufbewegungen Akzente gesetzt.“

Am Samstag trifft das Juniorteam im Rahmen der Jugend-Bundesliga in der Smidt-Arena auf den TSV Owschlag (15.00 Uhr), anschließend stehen sich ab 17.00 Uhr dieJSpG Halle/Magdeburg/Barleben und der TV Oyten gegenüber. Am Sonntag spielt das Juniorteam dann noch um 16.00 Uhr gegen Oyten. Der Eintritt ist moderat, an beiden Tagen ist man mit jeweils drei Euro Eintritt dabei, für Speis und Trank ist ausreichend gesorgt. Am Sonntagübernehmen Kim Naidzinavicius, Marlene Zapf, Anne Jochin und Co. höchstpersönlich das Catering für die Fans.

 

TV Strombach - TSV Bayer Leverkusen II   29:44  (13:20). – Tore Leverkusen: Ruthenbeck (14/5), Adams (8), Braun (8), Hoffmeister (5), Spielvogel (3), Heldmann (2), Alof (2), Rodehau (2)