HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Die Elfen in Metzingen – schwere Aufgabe beim Tabellen-Nachbarn

Es gab Zeiten in dieser Saison, da war die TuS Metzingen den Leverkusener Handball-Elfen schon fast enteilt. Aber das war in der Hinrunde, und mittlerweile haben sich die Elfen in der Tabelle der Handball Bundesliga Frauen wieder an den TuSsies vorbei auf Platz vier geschoben. Dennoch wird das Duell zwischen den Tabellennachbarn eine schwere Aufgabe für das Team von Trainerin Heike Ahlgrimm.

„Ein Spaziergang wird das natürlich nicht“, sagte Elfen-Geschäftsführerin Renate Wolf: „Aber wenn wir so auftrumpfen können wie zuletzt im Pokal beim Thüringer HC, können wir durchaus auch in Metzingen die Nase vorn haben. Zumindest sollte das unser Anspruch sein.“ Mit einem Sieg in Metzingen können die Elfen den Abstand auf Tabellenplatz sieben weiter ausbauen, sodass die Meisterrunde praktisch gesichert wäre.

Eine Woche nach der Pokal-Gala beim THC steht in Metzingen also wieder Bundesliga-Alltag auf dem Programm. Es gilt zunächst, die Kreise von Shenia Minevskaja zu stören, die mit bisher 137 Toren (davon 51 Siebenmeter) die Topscorerin der gesamten Liga ist. In dieser Rangliste ist übrigens Anne Jochin mit 92/10 Toren auf Platz sieben nach wie vor die beste Elfe.

Im Blickpunkt werden natürlich auch wieder Leverkusens Nationalspielerinnen Kim Naidzinavicius und Marlene Zapf stehen, die ebenso wie Anne Jochin beim hochdramatischen 34:32 in Thüringen mit jeweils acht Toren glänzten. Kim Naidzinavicius hat parallel zum Handball kürzlich ihre kaufmännische Ausbildung abgeschlossen und arbeitet seither in Festanstellung 20 Stunden pro Woche als Finanzcontrollerin bei TecArena+, einer Tochtergesellschaft von Bayer 04, die sich um die technischen Angelegenheiten der Fußball GmbH kümmert. Hochleistungssport und Berufsausbildung – ein weiteres prominentes Beispiel für die duale Karriereplanung im  Leverkusener Frauenhandball.

An der Leverkusener Zielsetzung am Samstag lässt Kim Naidzinavicius übrigens keinen Zweifel: „Metzingen ist für mich die absolute Überraschungsmannschaft, und wir wissen, dass sie zu Hause sehr stark sind“, sagt die 22-Jährige: „Trotzdem würde wir die beiden Punkte natürlich gerne mit nach Leverkusen nehmen.“