HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Die Elfen gegen die Vulkan-Ladies: Serie ausbauen, Platz drei festigen

In der Partie gegen den „Nachbarn“ aus Weibern wollen die Leverkusener Handball-Elfen am Sonntag in der Smidt-Arena (Anpfiff 16.00 Uhr) ihre aktuelle Erfolgsserie ausbauen und den dritten Tabellenplatz hinter Meister Thüringer HC und dem HC Leipzig festigen.

„Es gibt keinen Grund, sich auszuruhen“, sagt Geschäftsführerin Renate Wolf: „Wir werden natürlich wie immer Vollgas geben und haben die beiden Punkte fest eingeplant.“ Da die Mannschaften alle Punkte aus der Vorrunde mit in die zehn Spiele der Meisterrunde nehmen, ist jeder Zähler von großer Bedeutung.

Im letzten Heimspiel gegen Aufsteiger Bietigheim waren die Elfen ein wenig zögerlich aus den Startlöchern gekommen, deshalb fordert Renate Wolf gegen die Vulkan-Ladies „vollen Einsatz von der ersten Minute an.“ Nach der Partie stehen für die Elfen in der Vorrunde noch die Spiele in Göppingen und das Heimspiel am 25. Februar (19.30) gegen die HSG Bensheim/Auerbach auf dem Programm.

Die Vulkan-Ladies haben in der laufenden Spielzeit auf Platz zehn der Tabelle keinen Chance mehr auf die Teilnahme an der Meisterrunde, sollten aber auch mit dem Kampf gegen den Abstieg nichts zu tun haben. Für viel Aufsehen sorgte Anfang der Dezember die Trennung von der langjährigen Trainerin Ildiko Barna, die nach einem Kreuzbandriss ihren Platz auf der Bank an Christoph Barthel verlor.Kurz darauf gab Leistungsträgerin Svenja Huber ihren Wechsel zum Deutschen Meister Thüringer HC bekannt.