HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Erfolgsstory fortschreiben – die Elfen reisen nach Göppingen

Mit einem Sieg am Sonntag bei Frisch Auf Göppingen wollen die Leverkusener Elfen ihre Erfolgsstory der letzten Wochen fortschreiben und weitere wichtige Punkte im Hinblick auf die Meisterrunde und den Kampf um die europäischen Startplätze in der Saison 2014/15 sammeln.

„Göppingen ist kein leichter Gegner, aber es ist dennoch ein Duell zwischen der Nummer drei und der Nummer sieben der Tabelle mit einer Differenz von zehn Punkten, deshalb erwarte ich einen Sieg unserer Mannschaft“, sagt Leverkusens Handball-Geschäftsführerin Renate Wolf. Die Punkte aus der Hauptrunde, die die Elfen am Dienstag (25. Februar/19.30 Uhr) mit dem Heimspiel gegen Aufsteiger HSG Bensheim/Auerbach abschließen, werden mit in die Meisterrunde genommen.

Mit nur einem Punkt Rückstand auf die Elfen lauern auf den Tabellenplätzen vier und fünf der Buxtehuder SV und der VfL Oldenburg, einen weiteren Zähler dahinter folgt die TuS Metzingen auf Rang sechs. „Es ist noch alles möglich, sowohl nach oben als auch nach unten“, sagte Renate Wolf: „Deshalb ist es umso wichtiger, dass wir alles daransetzen, um in Göppingen zu gewinnen.“ Die Elfen fahren nicht mit dem kompletten Kader nach Göppingen, es fehlen die angeschlagenen Valentyna Salamakha und Kristina Logvin.

Frisch Auf Göppingen hatte sich zuletzt mit einem Sieg gegen Aufsteiger Bietigheim aus dem Tief der letzten Wochen befreit, die Meisterrunde der besten sechs Mannschaften aber dennoch deutlich verpasst. Mit dem Abstieg sollte das Team von Trainer Alexander Knezevic bei  zwölf Punkten Vorsprung auf den Tabellenletzten aus Bensheim allerdings nichts zu tun haben. Das Hinrunden-Spiel zwischen Leverkusen und Göppingen dürfe allen Beteiligten noch in allerbester Erinnerung sein: Am zehnten Spieltag gewannen die Elfen die Partie in buchstäblich letzter Sekunde mit 24:23.