HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Großer Kampf beim THC - die Elfen verlieren mit einem Tor

Der Zweikampf zwischen den Leverkusener Elfen und dem alten und wohl auch neuen Deutschen Meister Thüringer HC bleibt ein Duell auf Augenhöhe - in dem der THC am zweiten Spieltag der Bundesliga-Meisterrunde dieses Mal das bessere Ende für sich hatte. Die Elfen verloren denkbar knapp mit 30:31 (12:18), zeigten aber vor allem in der mit fünf Toren gewonnenen zweiten Halbzeit eine beachtliche Leistung. 

Im dritten Vergleich der beiden Mannschaften in diesem Jahr ging der THC damit mit 2:1 in Führung. Den Gastgeberinnen war von Beginn an deutlich anzumerken, dass sie sich in jedem Fall für die Pleite gegen die Elfen im DHB-Pokal-Viertelfinale revanchieren wollten. Trotz des am Wochenende bevorstehenden Champions-League-Spiels gegen den FC Mydtjylland, das über den Einzug ins Final Four entscheidet, gab der THC von Beginn an Vollgas. 
 
Die Abwehr der Elfen ließ sich davon in der ersten Halbzeit regelrecht überrumpeln, nicht einmal acht Minuten waren gespielt, da führte der THC bereits mit 7:2. Die Halbzeitansprache von Elfen-Trainerin Heike Ahlgrimm zeigte dann aber Wirkung, und nach der Pause deuteten die Gäste an, was in dieser Partie eigentlich möglich gewesen wäre - allerdings lassen sich sechs Tore gegen den THC eben nicht so einfach wieder aufholen.

Die erfolgreichsten Werferinnen der Elfen waren Denisa Glankovicova (7) und Kim Naidzinavicius (7/6), ein Sonderlob verdiente sich außerdem Ruta Latakaite-Willig. Die Nummer zehn der Elfen, die zuletzt überwiegend in der Abwehr eingesetzt worden war, überzeugte beim THC auch im Angriff und steuerte ebenso wie Kreisläuferin Desiree Comans sechs Tore bei.

Die Elfen dürfen nun ihr erstes freies Wochenende seit Dezember genießen, erst in der kommenden Woche geht es am 22. März mit der Partie beim Buxtehuder SV weiter. Das nächste Leverkusener Heimspiel findet am 6. April um 16.00 Uhr statt, dann ist der deutsche Rekordmeister HC Leipzig in der Smidt-Arena zu Gast. Die Partie gegen die TuSsies Metzingen wurde um einen Tag vorgezogen, um der Fußball-Bundesliga auszuweichen. Die Partie findet nun am Samstag, 12. April, um 19.30 Uhr statt.

Thüringer HC - Bayer Leverkusen 31:30 (18:12). - Tore für Leverkusen: Glankovicova (7), Naidzinavicius (7/6), Latakaite-Willig (6), Comans (6), Seidel (2), Egozkue Extremado (2)