HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Sieg gegen Metzingen ist Pflicht – Elfen wollen wieder auf Platz drei

Ein Sieg gegen die TuS Metzingen ist am fünften Spieltag der Meisterrunde für die Leverkusener Handball-Elfen Pflicht. „Wir sind die Favoriten, und so müssen wir auch auftreten“, sagte Elfen-Trainerin Heike Ahlgrimm, die in den verbleibenden sechs Spielen der Meisterrunde in jedem Fall die Rückeroberung des dritten Tabellenplatzes als Ziel ausgegeben hat.

Den hatten die Elfen am vergangenen Sonntag durch die Niederlage gegen den HC Leipzig an den Buxtehuder SV abgeben müssen. Dass die Partie gegen die TuSsies aus Metzingen kein Selbstläufer wird, weiß Ahlgrimm: „Metzingen ist die Überraschungsmannschaft der Saison, deshalb müssen wir 60 Minuten Vollgas geben und dürfen uns keine Schwächephase leisten.“ Eine Schwächephase wie beispielsweise gegen Leipzig, als die Elfen nach zehn Minuten 0:5 zurückgelegen und damit letzten Endes bereits den Sieg verspielt hatten.

Leverkusen wird mit einem kompletten Kader gegen Metzingen auflaufen, die zuletzt am Daumen verletzte und schmerzlich vermisste Anne Jochin wird ebenso wie die junge Linkshänderin Johanna Heldmann wieder dabei sein. „Alle Spielerinnen sind an Bord, deshalb gibt es keine Ausreden mehr“, sagt Ahlgrimm: „Wir wollen und werden die zwei Punkte in Leverkusen behalten.“ Beide Mannschaften haben in der Meisterrunde bisher erst ein Spiel gewonnen und sind deshalb heiß auf ein Erfolgserlebnis. Für die Elfen ist dieses umso wichtiger, da die Partie gegen die TuSsies die letzte  echte Standortbestimmung vor dem Final Four am 26. und 27. April in Leipzig ist. Für Marlene Zapf hat die Partie gegen Metzingen übrigens eine besondere Bedeutung, sie wird bekanntlich in der kommenden Saison das Trikot der „Pink Ladies“ tragen.

Um „König Fußball“ am Sonntag beim Bundesligaspiel zwischen Bayer Leverkusen und Hertha BSC  nicht in die Quere zu kommen, findet die Partie in der Smidt-Arena am Samstag (12. April) zur ungewohnten Anwurfzeit um 19.30 Uhrstatt. Die Elfen hoffen beim drittletzten Heimspiel der Saison dennoch auf lautstarke Unterstützung vieler Fans – immerhin geht es in den verbleibenden Begegnungen der Meisterrunde um einen Platz im europäischen Wettbewerb 2014/15.