HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Das Juniorteam kann für die 3. Liga planen - 33:22 in Düsseldorf

Das Leverkusener Juniorteam kann den Aufstieg in die 3. Liga planen. Die Mannschaft von Trainerin Kerstin Reckenthäler gewann das Relegations-Hinspiel bei Niederrhein-Meister Fortuna Düsseldorf souverän mit 33:22 (15:13) und dürfte im Rückspiel am kommenden Samstag (18.00 Uhr) in der Leverkusener Fritz-Jacobi-Sporthalle nicht mehr in Gefahr geraten, den Aufstieg noch zu verpassen. "Ich bin sehr froh über das Ergebnis", sagte Reckenthäler: "Ich war vor dem Spiel ein bisschen nervös, weil ich nicht wusste, ob wir so kurz nach dem Gewinn der Deutschen A-Jugend-Meisterschaft am vergangenen Sonntag schon wieder in Topform sein würden."

 

In der ersten Hälfte ließen es die "kleinen" Elfen denn auch etwas langsamer angehen als gewohnt. Ungenauigkeiten vor dem gegnerischen Tor und eine zwar offensive, aber nicht immer konsequente Abwehr ermöglichten der Fortuna einige leichte Tore. Ramona Ruthenbeck und Pia Adams hielten Leverkusen in dieser Phase mit ihren Toren im Spiel. Die Halbzeitführung von 15:13 ließ aber noch reichlich Luft nach oben, und nach der Pause lief es dann auch deutlich besser für die Gäste. Das lag zum einen daran, dass die Fortuna-Spielerinnen ab der 40. Minute mit ihren Kräften sichtbar am Ende waren, das lag zum anderen aber auch an der wachsenden Geschlossenheit des Leverkusener Spiels. Immer wieder war es die kaum zu bremsende Pia Adams, die in der gegnerischen Abwehr für viel Unruhe sorgte, zudem zeigte die in der zweiten Halbzeit ins Spiel gekommene Torhüterin Vanessa Fehr einmal mehr eine hervorragende Leistung.

 

Erfreulich viele Fans aus Leverkusen hatten die kurze Reise über den Rhein angetreten, um das Juniorteam in Düsseldorf zu unterstützen. Unter den gut 600 Zuschauern in der Sporthalle an der Graf-Recke-Straße waren die Anhänger der "kleinen" Elfen allein von der Lautstärke her jedenfalls eindeutig in der Überzahl.