HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Sechs Jugendspielerinnen im Kader – die Elfen ersatzgeschwächt nach Leipzig

Mi einem stark ersatzgeschwächten Kader treten die Leverkusener Handball-Elfen die Reise zum vorletzten Auswärtsspiel der Saison an. Beim HC Leipzig gehören die A-Jugend-Spielerinnen Anna Seidel, Kristina Logvin, Johanna Heldmann, Ramona Ruthenbeck, Anna-Maria Spielvogel und Vanessa Gerken zur ersten Mannschaft, die unter anderem auf die angeschlagenen Naiara Egozkue-Extremado (Linksaußen) und Natalie Hagel (Tor) verzichten muss.

Fraglich ist außerdem der Einsatz von Nationalspielerin Marlene Zapf und Linkshänderin Denisa Glankovicova. „Normalerweise sollte es für den HC Leipzig gegen einen dezimierten Elfen-Kader eine klare Angelegenheit sein, aber ich erwarte dennoch von unserer Mannschaft, dass sie etwas Zählbares von dort mitbringt“, sagte Leverkusens Handball-Geschäftsführerin Renate Wolf.

Nach wie vor kämpfen die Werkselfen um die Teilnahme am europäischen Wettbewerb 2014/15, zu dem Zweck muss die Mannschaft in der Abschlusstabelle mindestens Platz vier belegen. Damit gibt sich Renate Wolf aber nicht zufrieden: „Ich gehe schon davon aus, dass wir am Ende Dritter hinter dem THC und Leipzig sind.“ Der HCL nimmt den Gegner am Sonntag(15.00 Uhr) jedenfalls ganz und gar nicht auf die leichte Schulter. „Wir wissen, was Leverkusen kann, es waren in der Vergangenheit immer enge Spiele auf hohem Niveau“, sagt Leipzigs Kapitän Karolina Kudlacz.

Nach der Partie in Leipzig stehen für die Elfen noch zwei Spiele in der Meisterrunde an. Am 24. Mai muss die Mannschaft bei den TuSsies Metzingen antreten, ehe zum Abschluss am 31. Mai um 18.00 Uhr der Buxtehuder SV in der Smidt-Arena zu Gast ist.