HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Platz fünf beim Ladies Cup in Schmelz - Wolf: „Eine tolle Mannschaft“

Mit dem fünften Platz und der Erkenntnis, „eine tolle Mannschaft“ zu haben, verabschiedeten sich Renate Wolf und ihre Werks-Elfen vom Ladies-Cup im saarländischen Schmelz. Nach zwei Niederlagen gegen den norwegischen Spitzenklub Byasen Trondheim (23:31) und den französischen Meister HB Metz (17:25) gewannen die Elfen das abschließende Spiel um Platz fünf gegen den rumänischen Vertreter Dunarea Braila mit 24:20 (13:12). „Wir haben uns gegen einen Gegner auf Augenhöhe durchgesetzt“, sagte Wolf über eine Begegnung, die erst in den letzten fünf Minuten gewonnen wurde: „Durch eine hervorragende Deckungsarbeit und eine Valentyna Salamakha, die in dieser entscheidenden Phase alles gehalten hat, was auf ihr Tor kam.“

Insgesamt brachte die elfte Teilnahme der Elfen in Schmelz einige wichtige Erkenntnisse zutage. Der Abwehr-Innenblock mit Jenny Karolius, Kim Naidzinavicius, Ruta Latakaite-Willig und phasenweise Anne Jochin ist in der Lage, Beton anzumischen, wenn es darauf ankommt. Darüber hinaus war Anne Jochin in allen drei Turnierspielen die konstanteste Elfe, mit viel Übersicht im Aufbau und einem guten Auge für die Situation und ihre Nebenleute.

Der Sieg zum Abschluss sei wichtig gewesen, „um gestärkt aus den unruhigen letzten Tagen hervorzugehen und daran zu wachsen“, sagte Wolf. Ihr Dank ging an ihre Mannschaft, die „mir dabei geholfen hat, eine doch eher ungewöhnliche Woche gut zu überstehen und zu meistern: Wenn wir alle weiter gut zusammen arbeiten, werden wir an diesem Team noch viel Freude haben.“