HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Die Elfen reisen zum Spitzenreiter – Aufschwung soll bestätigt werden

Den deutlichen Leistungsaufschwung beim 30:18-Sieg  gegen die SG BBM Bietigheim wollen die Elfen am Sonntag im Spiel beim VfL Oldenburg (Anwurf 16.30 Uhr) bestätigen. Das Team von Trainer Leszek Krowicki führt die Tabelle der Handball Bundesliga Frauen nach dem zweiten Spieltag mit 4:0 Zählern aufgrund der besseren Tordifferenz vor dem punktgleichen Titelverteidiger Thüringer HC an.

„Spiele zwischen Leverkusen und Oldenburg sind immer sehr hochklassig“, sagte Elfen-Trainerin Renate Wolf: „Da stehen sich zwei Teams auf Augenhöhe gegenüber. Ich erwarte gegen den aktuellen Spitzenreiter eine gute Leistung meiner Mannschaft.“ Der Elfen-Kader ist in Oldenburg komplett, alle sind dabei, wenn es gilt, die nächsten Punkte einzufahren. „Die Mannschaft hat gut trainiert“, sagt die Chefin: „Wenn wir die Leistung vom vergangenen Sonntag abrufen können, haben wir durchaus Chancen auf den Sieg.“ Es komme nicht zuletzt darauf an, dass „wir mit der Ankunft in Oldenburg hochkonzentriert und mannschaftlich geschlossen auftreten“.

Oldenburgs Trainer Leszek Krowicki (Wolf: „Ein alter Fuchs“) weiß jedenfalls sehr genau, dass die Partie gegen die Elfen kein Selbstläufer wird. „Leverkusen ist eine Mannschaft, die ihr Geschäft beherrscht“, sagte der Coach im Vorfeld der Partie: „Wir hoffen aber auf den Heimvorteil.“ Respekt hat Krowicki vor Leverkusens Topscorerin Anne Jochin („Sie kommt immer besser zurecht“) sowie vor Nationalspielerin Kim Naidzinavicius und Spielführerin Jenny Karolius am Kreis. In der vergangenen Saison endeten die beiden Spiele in Oldenburg denkbar knapp: In der Hauptrunde gab es ein 31:31, in der Meisterrunde ein knappes 33:32 für den VfL.

Nach dem Gastspiel in Oldenburg haben die Elfen am darauf folgenden Wochenende wieder Heimrecht in der Smidt-Arena. Am 28. September sind zur gewohnten Anwurfzeit um 16.00 Uhr die Vulkan-Ladies Koblenz-Weibern in Leverkusen zu Gast.

Hinweis:
Die Spiele des Vfl Oldenburg werden i.d.R. vom örtlichen Lokalsender http://www.oeins.de als Livestream übertragen.