HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Leverkusen-Buxte wird zum Dauerbrenner - deutsches Duell im EHF-Cup

Das Duell zwischen den Leverkusener Werks-Elfen und dem Buxtehuder SV wird in dieser Saison zu einem echten Dauerbrenner. Auch im Achtelfinale des EHF-Cups kreuzen sich die Wege der beiden alten Rivalen, das ergab die Auslosung am Sitz der Europäischen Handball-Föderation EHF in Wien.

Das Hinspiel findet am ersten Februar-Wochenende in der Leverkusener Smidt-Arena statt, das Rückspiel eine Woche später in Buxtehude. Damit kreuzen die Elfen und Buxte in dieser Saison nicht weniger als fünfmal die Klingen: In der Hin- und Rückrunde der Bundesliga, im EHF-Cup und am 4. Januar im Viertelfinale des DHB-Pokals in Buxtehude. Die Elfen hatten sich in der dritten Runde gegen den polnischen Spitzenklub Zaglebie Lubin durchgesetzt, Buxtehude warf VOC Amsterdam miit zwei glatten Siegen aus dem Wettbewerb.

"Dieses Los hat Vor- und Nachteile", kommentierte Trainerin Renate Wolf: "Zum einen erspart man sich eine lange Reise, zum anderen kennt Buxtehude natürlich sehr genau unsere Stärken und Schwächen. Trotzdem freue ich mich auf das Duell, damit ist auf alle Fälle garantiert, das der deutsche Frauenhandball mit einer Mannschaft im Viertelfinale vertreten ist." Bisher standen sich die Elfen und der BSV in dieser Saison einmal gegenüber, das Spiel in der Hinrunde der Meisterschaft endete mit einem 31:31.