HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Die Elfen gegen Göppingen - "Leistung von Buxtehude bestätigen"

Es gilt, den Ausfall von Anne Jochin (Kreuzbandriss) zu kompensieren und die gute Leistung vom Spiel am vergangenen Samstag in Buxtehude zu bestätigen - das ist die Vorgabe von Trainerin Renate Wolf für das Spiel ihrer Werks-Elfen am Ostersonntag (16.00 Uhr Smidt-Arena) gegen Frisch Auf Göppingen. Für das frühere Team von Elfen-Spielführerin Jenny Karolius zählt im Kampf um den Klassenerhalt jeder Punkt, deshalb müssen sich die Gastgeberinnen wohl auf eine erbitterte Gegenwehr einstellen. "Göppingen steht unter Druck", sagt Renate Wolf, "die werden mit Sicherheit alles tun, um die Punkte mitzunehmen. Wir müssen also von Beginn an konzentriert dagegenhalten und dort weitermachen, wo wir in Buxtehude aufgehört haben." Um dann am Ende hoffentlich mit einem Heimsieg belohnt zu werden - und natürlich wollen die Werks-Elfen außerdem den sechsten Platz in der Tabelle von der punktgleichen HSG Blomberg-Lippe zurückerobern, die bereits am Samstag den Buxtehuder SV empfängt.

Ob "Flummi" Karolius rechtzeitig für das Duell mit ihren alten Teamkolleginnen fit wird, stand am Donnerstag noch nicht fest. "Ich hoffe, dass die Zeit bis Sonntag ausreicht", sagt Renate Wolf, die in jedem Fall wieder die beiden Jugendspielerinnen Anna-Maria Spielvogel und Elisa Burkholder in ihren Kader holen wird.

Im Hinblick auf die kommende Saison vermeldet auch das Team hinter dem Team einen Zugang. Timo Hölscher wird den Kreis der ehrenamtlichen Elfen-Helfer ab Sommer verstärken, was Renate Wolf sehr erfreut: "Jeder weiß, dass der Frauenhandball in Deutschland von diesen ehrenamtlichen Helfern lebt. Ohne sie wäre vieles nicht denkbar und machbar. Ich  freue mich deshalb sehr, Timo Hölscher in Leverkusen begrüßen zu dürfen."