HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Großkampftag in der Smidt-Arena: Zweimal Oldenburg am Ostersonntag

Bayer Leverkusen gegen den VfL Oldenburg mal zwei: Unter diesem Motto steht der Großkampftag am Ostersonntag in der Leverkusener Smidt-Arena. Zunächst gehört die Bühne dem Juniorteam, das auf dem Weg zur vierten Deutschen A-Jugendmeisterschaft in Folge im Viertelfinal-Rückspiel auf den Nachwuchs des VfL trifft (Anpfiff 13.15 Uhr). Anschließend wollen zur gewohnten Bundesliga-Anwurfzeit um 16.00 Uhr die Werkselfen ihren Coup aus der Hinrunde wiederholen, als es in Oldenburg ein zu dem Zeitpunkt überraschendes 29:24 gab. Das Juniorteam hat bereits mit dem 24:22 im Viertelfinal-Hinspiel in Oldenburg den Grundstein für die erneute Teilnahme am Final Four gelegt, das am letzten Mai-Wochenende stattfindet.

Dass die Aufgabe für die Elfen trotz des Heimrechts ungleich schwerer wird als in der Hinrunde, ist für Trainerin Renate Wolf keine Frage. "Oldenburg wird alles daransetzen, die Schmach zu tilgen und sich die zwei Punkte zurückzuholen", sagt die Chefin, die zudem auf die unterschiedlichen Tabellenplätze der Kontrahenten verweist: "Oldenburg braucht dringend einen Sieg, wenn sie ihre kleine Chance in der Meisterschaft wahren wollen." Zurzeit belegt der VfL mit fünf Zählern Rückstand auf Tabellenführer TuS Metzingen Rang fünf, die Elfen sind Neunter. Zuletzt sorgte Oldenburg im DHB-Pokal-Viertelfinale am Mittwoch für Furore, als man den großen Favoriten Thüringer HC am Rande einer Niederlage hatte. Renate Wolf darf in dem ewig jungen Klassiker zweier Bundesliga-Urgesteine auf fast den gesamten Elfen-Kader zurückgreifen, allerdings fehlt nach wie vor Anne Jochin (Knieprobleme). Ebenfalls mit dabei ist Torhüterin Dana Centini.

In Leverkusen hofft man vor allem auf guten Zuschauerzuspruch am Ostersonntag, zumal es für nur 12 Euro ein Kombiticket für beide Spiele gibt. "Auch wenn das Wetter schön sein sollte, brauchen beide Teams die Unterstützung unserer treuen Fans", sagt Renate Wolf. Für ihre Elfen geht es in der Bundesliga schon am darauffolgenden Samstag (2. April/15.30) mit dem Spiel beim "Nachbarn" Borussia Dortmund weiter. In der Smidt-Arena stehen für die Elfen in dieser Saison noch insgesamt vier Heimspiele auf dem Programm: Nach Oldenburg kommen noch Meisterschaftsanwärter SG BBM Bietigheim (10. April) sowie Aufsteiger SGH Rosengarten-Buchholz (24. April) und der SVG Celle (08. Mai) in die Smidt-Arena.