HBF

 

WM 2017

Aktion Goldtore

Banner

 

Förderer der Aktion Goldtore 

 Die Werkselfen als App

Newsletter

Wildcats

 

SEAT

 

Celina Meißner: „Mit Buxtehude haben wir ein sehr schweres Los gezogen.“

Torhüterin Celina Meißner ist mit dem VfL Bad Schwartau ins Final 4 eingezogen. Die 17-Jährige sammelte in dieser Saison schon bei der SG BBM Bietigheim erste Erfahrungen in der Handball-Bundesliga Frauen (HBF). Der Pressedienst des TSV Bayer Leverkusen sprach mit Celina Meißner im Vorfeld des am 28. & 29. Mai 2016 in der Leverkusener Smidt Arena stattfindenden Final 4.

Celina, ihr habt euch im Viertelfinale gegen den TSV Birkenau durchgesetzt. Was hat deiner Meinung nach den Unterschied zu euren Gunsten ausgemacht?
Nachdem wir im Hinspiel eine Neun-Tore-Führung verspielt hatten und nicht gerade zufrieden waren, wollten wir im Rückspiel nochmal alles geben. Wir hatten einen relativ großen Zeitraum zwischen den Spielen, um uns noch einmal auf diese Mannschaft vorzubereiten. Es ging in dem Spiel die ganze Zeit hin und her. Es konnte sich keine Mannschaft richtig absetzen, aber als es drauf an kam, waren wir auf den Punkt bereit.

Was habt ihr euch nun für das Final 4 in Leverkusen vorgenommen?
Wir haben erstmals in der Vereinsgeschichte das Final 4 um die Deutsche Meisterschaft erreicht, was für uns alle ein riesiger Erfolg ist. Wir gehören nicht zu den Favoriten in diesem Final 4, und wollen als kleiner Dorfverein versuchen, die großen Vereine zu ärgern.

Im Halbfinale trefft ihr auf den Buxtehuder SV. Wie siehst Du eure Chancen in diesem Vergleich?
Mit Buxtehude haben wir ein sehr schweres Los gezogen. Sie haben zum dritten Mal in Folge das Final 4 erreicht. Wir haben großen Respekt vor diesem Spiel, aber jedes Spiel muss erst einmal gespielt werden. Natürlich wissen wir, dass Buxtehude zurecht Favorit dieser Begegnung ist, doch wir werden gut vorbereitet anreisen und alles daran setzen, die große Überraschung vielleicht doch möglich zu machen.

Wie siehst du die beiden anderen Halbfinalisten TSV Bayer Leverkusen und HSG Bensheim/Auerbach?
Der TSV Bayer Leverkusen zählt gemeinsam mit dem Buxtehuder SV sicherlich zu den Favoriten auf den Titel. Sie sind schon dreimal in der Vereinsgeschichte Deutscher Meister der A-Jugend geworden, sind bekannt für sehr gute Jugendarbeit und haben auch dieses Jahr eine starke Mannschaft, die hungrig auf den Titel ist. Mit ihrer Erfahrung, Qualität und den heimischen Zuschauern als Stärkung im Rücken wird Leverkusen am Wochenende für jede Mannschaft ein schwerer Gegner sein.
Die HSG Bensheim/Auerbach ist für mich eine Mannschaft die sehr schwer einzuschätzen ist, da ich diese Mannschaft bis auf ein paar Spielerinnen nur von Videos kenne. Sie haben bisher eine erfolgreiche Runde gespielt und stehen völlig verdient im Kreise der vier besten Mannschaften Deutschlands. Bensheim tritt als sehr geschlossene Mannschaft auf und schafft es gut, die individuellen Stärken in die Mannschaft einfließen zu lassen. Ich glaube, dass dieses Team in der Lage ist, für Überraschungen zu sorgen.

Welche der vier am Final 4 teilnehmenden Mannschaften favorisierst du persönlich für den Gewinn der Deutschen Meisterschaft?
Für mich sind Buxtehude und Leverkusen die beiden Favoriten im Final 4, wobei ich Buxtehude ein bisschen weiter vorne sehe. Beide Mannschaften sind bekannt wegen ihrer guten Jugendarbeit und konnten schon viele Erfahrungen im Final 4 sammeln im Gegensatz zu Bensheim und uns.

Wagen wir einen kurzen Ausblick auf die kommende Saison: Du wechselst zum Bundesligisten SG BBM Bietigheim. Welche Gründe sprachen für diesen Wechsel, und welche Erwartungen und Ziele hast du dort?
In Bietigheim werde ich nächste Saison weiterhin 3. Liga spielen, um viel Spielpraxis zu erhalten. Bei den 1. Frauen werde ich regelmäßig mittrainieren, damit ich mich dort weiterentwickeln kann. Zu Beginn möchte ich versuchen, mich so schnell wie möglich im Süden in der neuen Umgebung einzuleben. Mein Ziel ist es, mich irgendwann in der 1. Liga zu etablieren, und die ersten Schritte werde ich mit Bietigheim in den nächsten Jahren gehen. Wenn ich es schaffe, bekomme ich vielleicht schon meine ersten Kurzeinsätze.

2017 findet in Deutschland Handball Weltmeisterschaft in Deutschland statt. Was erhoffst du dir von diesem Event für den Mädchen- und Frauen Handball?
Wir haben ja dieses Jahr, nachdem unsere Männer die Europameisterschaft gewonnen hatten, eine hohe Begeisterung für unseren Sport erfahren dürfen. Ich hoffe, dass auch der Frauenbereich davon profitiert und sie die WM erfolgreich gestalten, sodass immer mehr Personen sich für den Frauenhandball begeistern können!

Welche Schlagzeile würdest du gerne mal über dich in den Medien lesen?
Celina Meißner for President!

Steckbrief Celina Meißner:
Position: Tor
Geburtsdatum: 19. August 1998
Geburtsort: Bargteheide
Größe: 1,72 Meter
Hobbys: Handball
Bisherige Vereine: TSV Bargteheide, GHG Hahnheide, Vfl Bad Schwartau, SV Henstedt-Ulzburg, SG BBM Bietigheim
Größte Erfolge: Jugend Europameisterschaft 2015 und Qualifikation für die WM 2016, Meister Oberliga wB Hamburg Schleswig-Holstein 2013, Final4 DM wA 2016, Bundesligadebüt 2016 mit der SG BBM Bietigheim